30 Jahre Wiedereröffnung – die Semperoper feiert.

Allgemein

30 Jahre Wiedereröffnung – die Semperoper feiert.

Im Februar 1985, 40 Jahre nach der Zerstörung bei der Bombardierung Dresdens, wurde die wieder aufgebaute Semperoper eröffnet.  Anlässlich 30 Jahren „dritte“ Semperoper feiern Mitglieder ihres Ensembles, das Semperoper Ballett, der Sächsische Staatsopernchor und ihre Gäste zusammen mit dem Publikum am 23. Februar um 20 Uhr einen künstlerischen Geburtstagsabend mit einem vielfältigen Programm unter dem Titel »Herzlichen Glückwunsch, Semperoper!«.

Wolfgang Rothe, Kaufmännischer Geschäftsführer und kommissarischer Intendant, führt in den Abend ein, Rolf Wollrad, langjähriges Ensemblemitglied und von 1992 bis 2003 Operndirektor, erinnert sich an die Zeit des Wiederaufbaus, Prof. Dr. Niels-Christian Fritsche von der TU Dresden betrachtet die architektonischen Leistungen und baulichen Veränderungen bei der Rekonstruktion des Gebäudes und der Künstler und Architekt Yadegar Asisi, Schöpfer von zahlreichen Panoramabildern in »Panometern« in Dresden, Leipzig und Berlin, spricht über die Oper als kulturellen Ort und über Kultur in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels.

Die musikalischen Beiträge des Abends sind eine Uraufführung des Komponisten Johannes Wulff-Woesten, Studienleiter an der Semperoper, Werke von Giovanni Gabrieli, Heinrich Schütz, Carl Maria von Weber, Jay Schwartz (nach Purcell) und Hector Berlioz sowie drei Pas de deux von William Forsythe.

Karten zu 16 Euro sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T 0351 4911 705) und online erhältlich.

19.02.2015Allgemein