Musik in Dresden

„Nicht schweigen, nicht mehr schweigen …“

Nicht in Dresden, aber in Hamburg: Udo Zimmermanns Kammeroper »Weiße Rose« gelangt in einer besonderen Fassung zur Aufführung.mehr

08.05.2021Allgemein

KOLUMNE

Dresden entdeckt das Internet

Wir schreiben das Jahr 2021. Dresden entdeckt das Internet und findet viele schöne Möglichkeiten darin. Man mag es kaum glauben, wie schnell sich diese Stadt der Traditionen mit den Errungenschaften der weltweiten Neuheiten arrangiert!mehr

24.04.2021 Michael Ernst

Frühling, verhagelt

Während endlich hoffnungsvoll zartes Grün keimt und erste Blüten sich bunt zeigen, betrommelt eisige Kälte das Land. Trotz sonnigen Frühlingslichts prasselt ein Hagel von Absagen und Aufschüben sämtliche Spielpläne und Spielplanüberarbeitungen direkt in die Tonne. Kein Lichtblick in diesem Dunkel der um sich greifenden Pestilenz?mehr

26.03.2021 Michael Ernst

„Drum mach nur einen Plan…“

Auch wenn die überregionalen Schlagzeilen, die aus dem Elbtal stammen, nun schon seit langem nicht unbedingt von einer Stadt der Kultur künden können, so sind doch Hunger und Durst nach Kunst und Kultur bei vielen Menschen hier noch immer vorhanden.mehr

19.03.2021 Michael Ernst

Künstler unterstützen Künstler

Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle streamten Schubert für Stipendien in allen Sparten. Sollte unbedingt Schule machen!mehr

30.04.2021Allgemein

Die Herrlichste von allen

Christa Ludwig war eine begnadete Sängerin. Sie war an den großen Opernhäusern der Welt quasi zu Hause, wurde gefeiert in Europa ebenso wie in Übersee. Namentlich die großen Häuser in Nordamerika brachten ihr große Erfolge. Nun ist sie gestorben, 93jährig in ihrer Wahlheimat in der Nähe von Wien.mehr

25.04.2021Allgemein

„Ein Feuerwerk an Emotionen“

Am 20. April 2001 verlor die Sächsische Staatskapelle ihren Chefdirigenten und die Musikwelt ein Unikat. Sein Name klingt wie Musik: Giuseppe Sinopoli. Ein unvergessener Komponist und Dirigent, der so viel mehr war als „nur“ Musiker oder „nur“ Künstler. Ein Universalgelehrter vielleicht?mehr

19.04.2021Features

Liebling, ich habe die TONLAGEN geschrumpft

In Hellerau öffnet das Neue-Musik-Festival »TONLAGEN – Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik« seine virtuellen Türen. Das einst von Udo Zimmermann als „Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik“ gegründete Festival wird seit 2019 von Moritz Lobeck geleitet. Die zweite von ihm kuratierte Ausgabe des Festivals gliedert sich bedingt durch COVID-19 in mehrere Teile. Bis 2. Mai 2021 lädt Lobeck nun zu einem ersten digitalen Gang mit Konzerten, Gesprächen und Symposien ein.mehr

14.04.2021Allgemein

SEHSUCHT

Alle Jahre wieder: Kalender. Der Blick nach vorn, um die nächsten zwölf Monate zu planen. Dabei lernen wir gerade, dass nur sehr wenig zu planen ist. Es gibt zwar Träume und Wünsche, gewiss, was aber davon in Erfüllung gehen mag, können die schönsten Kalendarien nicht prognostizieren.mehr

12.04.2021Features

Juristendeutsch passt nicht in Partituren

Die Berufungsverhandlung der Sächsischen Staatskapelle am Landesarbeitsgericht ist gescheitert.mehr

01.04.2021Features

Im Tale grünet Hoffnungsglück.

Zum ersten Mal überhaupt spielen die Philharmoniker Miloslav Kabeláčs 3. Sinfonie: die Komposition aus dem Jahre 1957 öffnet eine Tür zu einem unbekannten, musikalischen Land, eine Tapetentür, hinter der sich eine alternative Musikgeschichte versteckt. Der Weg über die einzelnen Klangregister bis hin zur vollen Besetzung erlaubt den Abend über den entwöhnten Ohren eine behutsame Wiederannäherung an den Orchesterklang. Nach einem Jahr Entzug reibt man sich Augen und Ohren, und fragt sich, wie so etwas überhaupt funktionieren kann.mehr

28.03.2021Rezensionen