Monatliches Archiv für März 2012

Monatliches Archiv für März 2012

Den Stillstand im Blick

Nikolaj Znaiders Lesart des Sibelius-Konzerts holte am Wochenende nicht die Sanglichkeit in den Vordergrund, von der viele der heutigen Interpretationen durchdrungen sind. In seinen Händen geriet das Werk als lebenskluge, nirgend beschönigende Lebensrückschau, wörtlich erzählt bis ins noch so kleine Detail, das baldige Ende ohne Unruhe im Blick.mehr

12.03.2012Rezensionen

Schäfchen zählen

Letzten Donnerstag habe ich die Besucher bei einem Konzert in Dresden gezählt, zweimal in einer Stunde. Tags darauf war nicht zu übersehen, dass neben mir in der Leipziger Oper zwei Plätze frei geblieben waren. Jetzt sitze ich im Zug und zähle die Stunden bis zur Ankunft in Ludwigshafen. Und über alles gibt’s was zu erzählen.mehr

12.03.2012Kolumnen

Dieses war der letzte Streich: Zapfenstreich!

Sie waren doch auch nicht beim Zapfenstreich im Garten von Bellevue, oder? Keine Einladung bekommen oder wollten auch Sie den obersten Entehrer des Bundespräsidentenamtes mit Missachtung strafen? Wer nach den Gründen fürs Fernbleiben von Wulffs vorerst letztem Streich gefragt wird, sollte am besten Zeitgründe angeben. Denn solch ein martialisch dumpfes Militärzeremoniell passt schon lange nicht mehr in die heutige Zeit!mehr

09.03.2012Kolumnen

Verschlimmbessert

Unbedingt „seriös“ müsse man diesen Mendelssohn spielen, sagte der Dirigent Dmitrij Kitajenko letzte Woche zwischen zwei Philharmonieproben. In den Konzerten am Wochenende wurde hörbar, was er meinte: gesetzte Tempi dort, wo andere Dirigenten den gesanglichen Fluss der Musik hervorkehren. Ausdirigierte Viertel, wo die Kollegen einzelne Impulse geben und den schwungvoll davonrasenden Geigen dann ihren Lauf lassen.mehr

08.03.2012Rezensionen

Nachtstücke

Es ist zwar nur ein Trio. Aber eines mit musikalischer Tiefe, die ozeanisch anmutet. Der Bandname TriOzean mag gewöhnungsbedürftig sein. Er ist so verspielt wie die Musik dieses Trios, an dessen musische Leichtigkeit man sich recht gerne gewöhnt.mehr

08.03.2012Neue Aufnahmen

Helm ab zum Gebet!

Eine gespenstische Szenerie, ein Theaterregisseur könnte das nicht beklemmender inszeniert haben: da spielt ein stahlbehelmter Piccoloflötist und wird begleitet von einem vielhundertstimmigen Vuvuzela-Chor… Kultursplitter der Woche, zusammengetragen von Martin Morgensternmehr

08.03.2012Kolumnen

Don Giovanni im Kabarett

Nicht jeder, der bei Karin Jordan-Bräutigam Unterricht nimmt, ist blutiger Anfänger. Im normalen Leben sind sie Schüler, Studenten, Juristen, Psychologen und Pädagogen, aber einige stehen auch außerhalb der jährlichen Gesangsaufführung im Rahmen des Gesangsstudios Melosine öfter auf der Bühne. Ein Gespräch mit einer Gesangslehrerin über Schüleraufführungen auf einer Kabarett-Bühne.mehr

07.03.2012Allgemein