Musik in Dresden

Schönklang statt Skandal

Ligetis Anti- und Meta-Oper »Grand Macabre« galt einst als Skandal. In der Dresdner Premiere bleibt der Schock aus – und die einstigen Publikumsreaktionen werden einfach mitinszeniert.mehr

05.11.2019Rezensionen

KOLUMNE

Weltuntergang? Fällt aus.

Wer jetzt kein Haus hat … – geht ins Opernhaus, zum Tag des Zorns. Dresden wagt sich an die Anti-Anti-Oper.mehr

01.11.2019 Michael Ernst

Die rotzrote Trompete

Dieser Tage wäre er siebzig geworden. Vor zwanzig Jahren ist er verstorben: Jürgen Haufe bleibt unvergessen.
mehr

24.10.2019 Michael Ernst

Nach Süden, nach Süden

Karussell, Karussell, dreh’ dich schnell: Von Dresden nach Wien, von Berlin nach Dresden…mehr

18.10.2019 Michael Ernst

Er hat den Abschied wohl geahnt

Ein Vierteljahr ist es her, da hatten wir dem Regisseur Andreas Baumann zu seinem 70. Geburtstag gratuliert. Mit dem Nachruf hätten wir gern noch lange gewartet.mehr

18.08.2019Allgemein

Die Schaller Jahre

Dies ist mein sehr persönlicher Eindruck von Wolfgang Schallers sechzehn Jahren Intendanz an der Staatsoperette Dresden.mehr

16.07.2019Features

„Mit den Augen hören und mit den Ohren sehen“

Das Mammutprojekt der Gesamteinspielung aller Werke von Heinrich Schütz ist abgeschlossen: Im Juni 2019 erschien die letzte der insgesamt 20 CD-Folgen. Die Geschäftsführerin des Dresdner Kammerchores, Agnes Böhm, im Gespräch mit dem Dirigenten Hans-Christoph Rademann.mehr

12.07.2019Interviews

Von Isang Enders bis Dr. Nu

Ja, das gibt es heutzutage: dass ein Sinfonieorchester ein beliebtes Konzert mit dem Cellisten Isang Enders, der sich das 2. Cellokonzert von Dmitri Schostakowitsch vorgenommen hat, innerhalb einer Woche nacheinander in Pirna, Meißen, Radebeul, Großenhain, Dresden und Riesa auf den Plan setzt.mehr

12.07.2019Allgemein

»Les Huguenots« – Fragen an Peter Konwitschny

Ein großes Lob für den Intendanten der Staatsoper, Peter Theiler, dass die »Hugenotten« nach so vielen Jahrzehnten gründlichen Verschweigens überhaupt wieder einmal auf den Spielplan gekommen sind – und an den Regisseur Peter Konwitschny, der sich gründlich mit dem Werk auseinandergesetzt hat. Nun veranlasst mich jedoch die Kenntnis der Partitur zu einigen Fragen an ihn.mehr

06.07.2019Rezensionen

Und dann ging auch Jan Nast

Jan Nast, der Orchesterdirektor der Sächsischen Staatskapelle Dresden, wechselt nach 22 Jahren nach Wien. Das Orchester ist in Schockstarre.mehr

01.07.2019Allgemein

„Diese Ängste sind noch heute aktuell“

Der diesjährige Schostakowitschpreisträger Andris Nelsons im Gespräch mit Tobias Niederschlagmehr

30.06.2019Interviews