Musik in Dresden

»Klassik picknickt« in der Jungen Garde

Das unter Dresdnern beliebte Open-Air-Konzert der Staatskapelle, »Klassik picknickt« betitelt, klappt den Liegestuhl zusammen und zieht in die »Junge Garde«. Eine Berliner Konzertagentur übernimmt, und die Eintrittspreise ziehen deutlich an.mehr

19.05.2019Allgemein

KOLUMNE

Musikalische Osterbotschaften

»Musik in Dresden« widmet sich – mal wieder – der Musik aus Dresden, die in aller Welt erklingt. Unsere Musiker sind eben wunderbare Botschafter…mehr

20.04.2019 Michael Ernst

Brückenbauer an der Semperoper

Grämen Sie sich nicht, wenn Sie Rameau nicht kennen. Aber lernen Sie ihn kennen, es lohnt sich!mehr

13.04.2019 Michael Ernst

Vom Sachs zum Ochs

Später Abschied an der Semperoper: Eine Matinee für den im Januar verstorbenen Theo Adammehr

12.04.2019 Michael Ernst

Kleines Theater, große Oper

Mit 295 Plätzen ist das Eduard von Winterstein Theater eines der kleinsten Theater mit eigenem Ensemble für Musiktheater mit dem Orchester der Erzgebirgischen Philharmonie Aue. Eine Winterreise also nach Annaberg-Buchholz – zur Premiere von »Tosca«. mehr

23.01.2019Rezensionen

Ein Zwischenruf zum »Fliegenden Holländer«

Florentine Kleppers Lesart des »Fliegenden Holländers« kam bei den meisten Kritikern nicht gut an. Ich liebe die Inszenierung!mehr

22.01.2019Rezensionen

Klangkultur, nicht zu empfehlen

Das jüngste Philharmoniekonzert stand im Spagat zwischen Weber und Schostakowitsch.mehr

15.01.2019Rezensionen

Gold, Weihrauch und Herrnhuter Sterne

Mit dem zweiten Teil des Bachschen »Weihnachtsoratoriums« rundete sich für den Kreuzchor am Samstag eine weitere, von Konzerten und Tourneen dicht gepackte Weihnachtssaison. Konnte der Chor die über sämtliche PR-Kanäle geweckten Erwartungen einlösen?mehr

14.01.2019Allgemein, Features, Rezensionen

Ein Kulturbotschafter mit Dresdner Bodenhaftung

Die Nachrichten haben es bereits vermeldet: Der Sänger Theo Adam ist verstorben. Nach langer, schwerer Krankheit ist der weltberühmte Bariton am Donnerstag im Alter von 92 Jahren in Dresden in den Musikerhimmel gezogen.mehr

13.01.2019Allgemein

Viele kleine Sensationen

Die Eröffnung der Messiaen-Tage in Görlitz durch die Sinfonietta Dresden geriet zur Sensation: Maximilian Otto, Dirigierstudent im 1. Studienjahr, war für die Einstudierung eines wahren Mammutprogramms eingesprungen.mehr

12.01.2019Rezensionen

„Als ich ein Jahr alt war, bin ich in Dresden angekommen. Abends war die Stadt verschwunden“

Capell-Compositeur Péter Eötvös gibt sich die Ehre: Ein großes Porträtkonzert in Hellerau und gleich darauf das Symphoniekonzert in der Semperoper. Ganz gewiss wird der Komponist, der gerade seinen 75. Geburtstag feierte, bei seinen jüngsten Besuchen in Dresden auch an seine schicksalhafte erste Begegnung mit der Stadt zurückgedacht haben.mehr

09.01.2019Features, Interviews