2010 August

b5680eb219

25.08.2010: „Leben in dieser Zeit“ – Eine CD-Produktion des Staatsoperetten-Ensembles

Nachdem ab 1923 in Deutschland der regelmäßige Rundfunkbetrieb aufgenommen wurde, ergab sich ein neues Betätigungsfeld für experimentierfreudige Komponisten. 1929 produzierte der Musikredakteur der Schlesischen Funk-Stunde Breslau, Edmund Nick, mit seinem Bekannten, dem Berliner Dichter und Schriftsteller Erich Kästner, eine „Lyrische Suite für den Funk in drei Sätzen – Leben in dieser Zeit“.

Beethoven

25.08.2010: Kraftvoller Auftakt – Zeiträume der Musik im 1. Sinfoniekonzert der Staatskapelle Dresden

Keinen großen Pomp gab es zur Saisoneröffnung der Sächsischen Staatskapelle Dresden, doch das 1. Sinfoniekonzert bot unter dem Titel "Zeiträume" und mit Werken von Tüür und Beethoven einiges zum Nachdenken. Der neue Capell-Virtuos Rudolf Buchbinder stellte sich dem Publikum vor, der ECHO-Preisträger Paavo Järvi dirigierte.

20.08.2010: Webers „Freischütz“ in Neuberts „Nacht der Oper“

Jens Neubert hat den Romantiker Carl Maria von Weber in die mediale Gegenwart geholt und frei nach seinem 1821 in Berlin uraufgeführten „Freischütz“ eine Filmoper geschaffen, die nun von Dresden aus die Welt erobern soll. Ihre Uraufführung soll am 4. September beidseits der Elbe zu einer „Nacht der Oper“ werden. Kurz vor Weihnachten kommt der Film in die Kinos.

operl

19.08.2010: Bohei um Leipziger Opernsprecherin Christine Villinger

In Leipzig fallen die Feierlichkeiten zum 21. Jahrestag der friedlichen Revolution dieses Jahr mit der "Meistersinger"-Premiere zusammen – warum? Ganz einfach: "Wir haben nicht damit gerechnet, dass auch im 21. Jahr so ein Bohei gemacht wird", sagte Christine Villinger der Leipziger Volkszeitung. Die hitzige Debatte um die unbedachte Äußerung hat die Opernsprecherin nun zum Anlass genommen und ist zurückgetreten.