Monatliches Archiv für August 2010

Monatliches Archiv für August 2010

Zu schade fürs Vergessen

Michael Fuchs, Komponist, Pianist und Leiter des Michael-Fuchs-Trios, schöpft aus seinem in dreißig Jahren gewachsenen Repertoire für eine farbig-lebendige Lieder-CD. Neben dem hauptamtlich Klavier spielenden Fuchs treten viele Szene-Bekannten der letzten Jahre ans Gesangsmikro: Monika Hildebrand Friedrich-Wilhelm Junge, Joachim Nimtz, Ahmad Mesgarha und Tom Quaas.

mehr

13.08.2010Neue Aufnahmen

Schweizer Käse in New York

Daniel Schnyder ist Composer-in-Residence beim diesjährigen Moritzburg Festival. Er hat sich sofort in die Herzen des Publikums eingeschlichen, nein: eingespielt. Intendant Jan Vogler hat den Künstler jüngst dem Publikum vorgestellt.

mehr

13.08.2010Allgemein

„Solange wir noch Träume haben, ist alles okay“ – der Dresdner Bratschenprofessor Nils Mönkemeyer im Gespräch

Nils Mönkemeyer denkt in diesem Sommer nicht an Urlaub. Er war Artist in Residence beim Festival Mitte Europa und freut sich auf eine spannende neue Saison, die ihn im März auch wieder zur Dresdner Philharmonie führt.

mehr

10.08.2010Interviews

Wie sich Tanzplan Dresden in der Palucca Schule selbst abschaffte

Was 2007 als Gemeinschaftsprojekt Dresdner Tanzinstitutionen begann, um die örtliche Tanzszene zu bereichern und deren Traditionen vom Beginn des letzten Jahrhunderts zu erneuern, ging nach vier Jahren kraftlos zu Ende. Die Abschlusspräsentation von „muse 010“, der letzten von Tanzplan Dresden verantworteten Sommerwerkstatt, war eine peinliche Enttäuschung.

mehr

09.08.2010Rezensionen

Tanz mit Fakten und Zahlen

Die Landeshauptstadt ist die Tanzhauptstadt Sachsens. Da stehen auch die anderen Hauptstädte Mitteldeutschlands im Schatten. Unter dem Strich stehen pro Jahr eine Förderung von mehr als 5 Mio. Euro seitens der Stadt und fast 10 Mio. Euro vom Land, ministeriell oder über die Kulturstiftung. Boris Michael Gruhl hat da mal eine Rechnung aufgemacht.

mehr

09.08.2010Features

„Ohne Rhythmus geht nichts“ – Alondra de la Parra leitet die Moritzburg Festival Akademie

Mit einem festlichen Eröffnungskonzert in der VW-Manufaktur begann heute Vormittag das diesjährige Moritzburg Festival. Ausgestaltet wurde es vom Orchester der Moritzburg Festival Akademie: 38 junge Musiker aus 17 Nationen musizierten ein Programm mit Werken von Ludwig van Beethoven, Samuel Barber und Daniel Schnyder. Die erst 29jährige mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra leitet die Festival-Akademie; am Rande der Proben sprach Alexander Keuk mit ihr.

mehr

09.08.2010Interviews, Neue Aufnahmen

Es muss ja nicht immer Bayreuth sein, aber…

"Ein kleines sächsisches Bayreuth" hat Peter Zacher das Moritzburgfestival unlängst genannt. Unrecht hat er nicht, und auch die bei den Worten leise mitschwingende Nachdenklichkeit ist angebracht: soll doch die Musik im Mittelpunkt eines solchen Festivals stehen. Das Versprechen an den Kooperationspartner, eine Automanufaktur, das Eröffnungskonzert wiederum in den heiligen Motorenhallen stattfinden zu lassen, sollte darum in Zukunft nicht mehr so leichtfertig gegeben werden. Ein Kommentar.

mehr

09.08.2010Rezensionen