Monatliches Archiv für Juni 2010

Monatliches Archiv für Juni 2010

„Bildung ist mehr als Ausbildung!“

Bernd Loebe löst als neuer Vorsitzender der Opernkonferenz den Intendanten der Semperoper in Dresden, Gerd Uecker ab, der dem Gremium fünf Jahre vorgestanden hat und seine Intendanz in Dresden zum Ende dieser Spielzeit aufgibt. "Bildung ist mehr als Ausbildung. Gerade in Zeiten politischer und gesellschaftlicher Umbrüche braucht die Gesellschaft ein Forum der Reflexion", forderte er.

mehr

16.06.2010Allgemein

„Kauft Einen Operettenstuhl!“

Die Dresdner Staatsoperette und deren Förderforum hatten am Sonntag 13. Juni 2010 zu einem musikalischen Picknick auf dem Konzertplatz am Weißen Hirsch eingeladen. Weit über 500 Freunde der klassischen Operette und solche, die es werden sollen, kamen in den Biergarten vor der weißen Konzertmuschel.

mehr

16.06.2010Allgemein

Sommerkorrespondenz 6: Jung, neu und voller Pläne

Seit Beginn der Saison 2009/2010 ist Modestas Pitrenas Chefdirigent am traditionsreichen Rigaer Haus. Nach kurzer kommissarischer Lösung ist mit ihm nun wieder ein junger Künstler in großer Verantwortung. Dabei steht das Haus vor großen Herausforderungen: 2014 wird Riga eine der europäischen Kulturhauptstädte sein.

mehr

16.06.2010Interviews

Ein doppelter Schubert – Philharmonisches Zyklus-Konzert unter Markus Poschner

Keinem der 2010-Jubilare widmete sich das Zyklus-Konzert der Dresdner Philharmonie, sondern der Sinfonik von Franz Schubert. Gleich zwei Sinfonien dirigierte der künftige erste Gastdirigent, dazu machte Konzertmeister Wolfgang Hentrich als Solist mit dem Violinkonzert "Tala Gaisma" – Fernes Licht des Letten Peteris Vasks bekannt.

mehr

16.06.2010Rezensionen

Wiederentdeckung eines Meisterwerkes – Paul Ben-Haims Oratorium „Joram“ erklang erstmals in Dresden

Vor 77 Jahren vollendet und erst vor zwei Jahren in München in der Originalfassung uraufgeführt – das beeindruckende Oratorium "Joram" des deutsch-israelischen Komponisten Paul Ben-Haim (1897-1984) wurde erstmals in Dresden gespielt – und lockte viel zu wenige Zuhörer an.

mehr

15.06.2010Rezensionen

Sommerkorrespondenz 5: Ein Liebestrank mit Wermutstropfen

Das gibt es auch. Ein Festival mit Momenten der Erschöpfung. Nur so lässt sich begreifen, dass die Aufführung von Donizettis heiterer Oper „L´ elisir d´ amore“, am Sonnabend, immer wieder mal aus dem Takt geriet, kaum Charme hatte, Esprit und Spielfreude vermissen ließ.

mehr

14.06.2010Rezensionen

Theaterfotograf mit Liebe zum Jazz

Matthias Creutziger ist in zwei Ausstellungen präsent, die unterschiedlicher kaum sein könnten – auf seine Präsentation in der Semperoper folgt nun eine Schau in Berlin.

mehr

13.06.2010Features