Musik in Dresden

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht…

Als die Band „Fehlfarben“ 1980 diesen Text ihrem Hit „Es geht voran“ unterlegte, war damit sicher nicht der Dresdner Kulturpalast gemeint, der seit 1969 in Betrieb war und zur Zeit des Neue-Deutsche-Welle-Hits bei monumentalen Konzerten etwa so aussah (24.5.1980, UA von Rainer Kunad). Schauen Sie sich das Bild gut an, und dann schließen Sie kurz […]mehr

07.02.2017Features

KOLUMNE

Uraufführungen posthum

Die Internationalen Schostakowitsch-Tage Gohrisch haben ihr Programm präsentiert und kündigen sogar Uraufführungen des Namensgebers an.mehr

17.02.2017 Michael Ernst

Wie liegt die Stadt …

Dresden und die Gedenkkultur: Es wäre Zeit für eine Denkkultur!mehr

10.02.2017 Michael Ernst

Dieser Ball ist den Kapellmusikern Wurst

Typisch Musiker: Wenn es um die Wurst geht, machen sie sich vom Acker.mehr

03.02.2017 Michael Ernst

Heiliger Dankgesang

Das Dresdner Streichquartett bestritt den 5. Kammerabend der Staatskapelle.mehr

13.01.2017Rezensionen

Das Ende der Zeit und ein Neuanfang

Das Jahr hat kaum begonnen, schon gibt’s ein neues Festival im Land. An diesem Wochenende starten die 1. Internationalen Messiaen-Tage Görlitz-Zgorzelec in der europäischen Doppelstadt an der Neiße. Sie stehen – der Name sagt es – ganz im Zeichen des französischen Komponisten Olivier Messiaen.mehr

13.01.2017Allgemein

Bacon und Ballett

Kurz nach dem Jahreswechsel feierten die Stuttgarter in einer restlos ausverkauften Repertoirevorstellung ihre Tänzerinnen und Tänzer. Da dachte ich an Dresden. Meine Güte, wir haben hier so grandiose Tänzerinnen und Tänzer! Da wünschte ich mir öfter solche Reaktionen des Publikums…mehr

11.01.2017Rezensionen

Etwas ist ist faul im Staate D.

Wo ist Shakespeare? Christian Friedel hat sich auf die Suche begeben.mehr

11.01.2017Rezensionen

Schöne Lieder

Unglaublich: Gerhard Schöne wurde heute 65. Er hat sich gar nicht verändert. Oder?mehr

10.01.2017Allgemein

Prager Moderne im Staatskapellkonzert

Werke im Konzertsaal zu erleben, kann man einfach als klangästhetisches Ereignis aufnehmen. Wenn man dann aber noch etwas genauer fragt, Umstände der Zeit einbezieht, persönliche Haltungen des Komponisten aus den Klängen zu erfragen sucht, bringt der Konzerteindruck zusätzlichen Gewinn. Ein solcher Abend war das 8. Symphoniekonzert der Staatskapelle.mehr

08.01.2017Rezensionen

Fürstliches im neuen Jahr

Die Stadt Glashütte lädt am 21. Januar 2017 in Reinhardtsgrimma zum ersten Schlosskonzert im neuen Jahr ein. Musikalisch eröffnet wird die Saison 2017 mit Violin- und Gambensonaten von Johann Sebastian Bach. Auch die weiteren Konzerte machen Lust auf einen Ausflug vor die Tore der Stadt…mehr

06.01.2017Allgemein