Musik in Dresden

Willkommen und Abschied

Der Leitungswechsel am Europäischen Zentrum der Künste in Hellerau ging nicht ganz geräuschlos vonstatten. Bei seiner Abschiedsveranstaltung hat Ex-Intendant Dieter Jaenicke den anwesenden Politikern ein paar klare Worte mitgegeben.mehr

03.07.2018Allgemein

KOLUMNE

Sächsisches Bayreuth

Der Festspielsommer wirft seine Schatten voraus. Sonnige Schatten, die so manchen Ursprung im Sächsischen haben.mehr

16.07.2018 Michael Ernst

Opernfinale (2)

Eine Doppelpremiere zum Ende des doppelten Amtes: Wolfgang Rothe beendet seine Übergangszeit an der Semperoper mit Strawinsky und Dallapiccola.mehr

09.07.2018 Michael Ernst

Opernfinale (1)

Ein Vergleich beendet den juristischen Streit zwischen Sachsen und Serge Dorny, dem Beinahe-Intendanten der Semperoper.mehr

29.06.2018 Michael Ernst

Auch die „alte Operette“ hat heute ihre Berechtigung

Was hat die »Csardasfürstin« an Deutungen alles aushalten müssen: 1999 an der Semperoper unter Konwitschny als Weltkriegsstück mit Schützengräben, in Münster als Lazarettstück von 1917, in Würzburg als Nachkriegsstück 1948 im zerstörten Wien und Budapest. Trägt das Libretto von Leo Stein (u.a. Libretti zu »Wiener Blut«, »Die Lustige Witwe«, »Der Graf von Luxemburg«, »Polenblut«) und Bela Jenbach (u.a. Libretti zu »Paganini«, »Der Zarewitsch«) überhaupt eine solche kriegerische Last?mehr

03.07.2018Rezensionen

Klare Gestaltung und herausragende Expressivität

Erstmals in Dresden, an einem Abend, Choreografien von Marianne Vogelsang und Dore Hoyer im Kleinen Haus des Staatsschauspiels: »Vogelsang meets Hoyer«.mehr

25.06.2018Features

„Hier prallen Welten aufeinander“

Das Universitätsorchester Dresden hat in den nächsten Tagen Großes vor – im wahrsten Sinne des Wortes. Rund einhundert Musiker werden zum ersten Mal im neuen Konzertsaal des Dresdner Kulturpalastes spielen. Unter dem Titel »Aufbruch« erklingen zwei Werke, die auf ganz unterschiedliche Weise für etwas Neues stehen: in einer deutschen Erstaufführung Mieczysław Weinbergs Sinfonie Nr. 3 und Jon Lords Konzert für Band und Orchester.mehr

22.06.2018Interviews

Schostakowitsch-Preis für Yuri Temirkanov

Die 9. Internationalen Schostakowitsch-Tage Gohrisch sind mit einem fulminanten Sonderkonzert in Dresden gestartet.mehr

22.06.2018Features, Rezensionen

Ein Wegbereiter ist gegangen

Der große russische Dirigent Gennadi Roschdestwenski ist heute im Alter von 87 Jahren in seiner Heimatstadt Moskau verstorben.mehr

16.06.2018Allgemein

„Interdisziplinär, international, live“

Neue Intendanz in HELLERAU – Carena Schlewitt stellte das Programm der Spielzeit 2018/2019 vor.mehr

07.06.2018Features

Islands wilde Schönheit

So klingt die wilde Schönheit der Natur Islands: am 15. Juni gibt der Chor der Neskirkja in Reykjavik unter der Leitung seines Kantors Steingrímur Þórhallsson ein Konzert in der Annenkirche.mehr

05.06.2018Allgemein