Musik in Dresden

Foto: Nikolaj Lund

Dresdner Philharmonie unterwegs: der Chefdirigent will nicht mehr, weil er nicht weniger will

Philharmonie-Chefdirigent Michael Sanderling will seinen Vertrag mit der Stadt nicht über 2019 hinaus verlängern: er ist verstimmt darüber, dass er von geplanten Etatkürzungen erst aus der Zeitung erfahren hat. Die Kulturbürgermeisterin dagegen meint: Sanderlings Vorgehen erscheine, als hätte er nach einem Grund gesucht, Dresden zu verlassen. Showdown in einem Konflikt, der offenbar schon lange schwelte.mehr

28.11.2016Features

KOLUMNE

DER FAUST für DIE KUH

cow

Wir sind Faust! »DER FAUST« für eine Produktion aus Dresden, die noch dazu, wie eben Ekmans »COW«, „auf einzigartige Weise choreografischen Humor mit moderner Tanzkunst verbinde“, so gratulierte der kaufmännische Geschäftsführer und kommissarische Intendant der Semperoper, Wolfgang Rothe, dessen Herz ja ohnehin dieser Kunst entgegen schlägt und wahrscheinlich noch höher schlug, als eben diese „spektakuläre Choreografie, die das Seelenleben einer Kuh thematisiert“, den ehrenden Faustschlag erhielt.mehr

07.11.2016 Boris Gruhl

Dem Dirigenten gilt’s wieder der Kunst

klemm

Ekkehard Klemm zieht es künfting vom Schreibtisch wieder stärker ans Pult.mehr

06.11.2016 Michael Ernst

„Ich habe die Kapelle für ein Jahr freigestellt“

image-3

Die Roland-Kaiser-Stadt Dresden wird 2017 den Ball bekommen, den sie verdient: einen ohne Staatskapelle. Das Weltklasse-Orchester musste in der Vergangenheit bei derartigen Bällen nicht selten mit Maestri der Kreisklasse agieren. Nun hat das Orchester sich beurlauben lassen – und wir haben den Salat.mehr

28.10.2016 Michael Ernst

Romeo und Julia im schottischen Hochland

lucia_di_lammermoor_premiere_261116_oper_leipzigkirsten_nijhof_35

Wer wurde nicht neugierig, als er vor Jahrzehnten Maria Callas per Schallplatte in der Wahnsinnsszene aus Donizettis »Lucia di Lammermoor« hörte? Auf der Szene konnte man die ganze Oper nun in Leipzig erleben.mehr

27.11.2016Rezensionen

Höchstnoten auf der musikalischen Richter-Skala

Fotos: Matthias Creutziger

Die Musikerinnen und Musiker der Sächsischen Staatskapelle sind trotz deutscher Lufthansa wohlbehalten und beglückt von ihrer jüngsten Asien-Tour zurückgekehrt. Im Gegensatz zu sonstigen Ausflügen in den Fernen Osten war diese zehntägige Reise eine »Tokio-Residenz«, die ausschließlich der japanischen Hauptstadt und deren vor genau 30 Jahren eröffneter Suntory Hall galt.mehr

27.11.2016Features

Spanien liegt in Pillnitz

hlb_7253vocalis-002

Das Vocalis Ensemble Dresden reist weihnachtlich-musikalisch durch die Welt, landet am 1. Advent in Pillnitz und bringt eine neue CD mit.mehr

23.11.2016Allgemein, Features, Neue Aufnahmen

Schostakowitschs Fünfte begeistert gefeiert

Im Novemberkonzert der Philharmonie mit Michael Sanderling erklangen zwei Werke der sowjetischen Musik der 30er Jahre des 20.Jahrhunderts: die 5.Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch und das Violinkonzert von Aram Chatschaturjan. Beide Komponisten sind fast gleichaltrig, aber aus verschiedenen biographischen Gegebenheiten stammend. Chatschaturjan (geb.1903) kam aus dem transkaukasischen Armenien, Schostakowitsch (geb.1906) aus dem europäischen St. Peterburg. Und […]mehr

22.11.2016Rezensionen

Tokio-Residenz der Staatskapelle steht bevor

dsc02873

Mit zwei halbszenischen Aufführungen des »Rheingolds«, zwei Orchesterkonzerten und zwei Kammerkonzerten gastiert die Sächsische Staatskapelle unter Leitung von Christian Thielemann in der Suntory Hall in Tokio. Anlass sind die Feierlichkeiten zu deren 30-jährigem Jubiläum.mehr

13.11.2016Features

Thielemann und ein faszinierendes Duo im Konzert

3380_thielemann

Romantische Musik gab es im 4. Konzert der Staatskapelle in der Semperoper. mehr

13.11.2016Rezensionen

Eine Brücke zwischen Toulouse und Irland

amg_3626

Die aus Toulouse stammende Band DOOLIN hat Dresden nun bereits dreimal mit ihrer Mischung aus innovativer irischer Musik und französischen Liedtexten, Pop-, Jazz- und Rap-Einflüssen begeistert.mehr

12.11.2016Rezensionen