Musik in Dresden

„Im Kopf weiter komponieren…“

Petr Popelka ist seit 2010 bei der Staatskapelle: als stellvertretenden Solo-Kontrabassisten hat ihn das Publikum seitdem oft erlebt. Als Komponisten indes noch nicht so oft! Nach drei Jahren Pause gelangt nun am Sonntag wieder ein Werk von Popelka in der Semperoper zur Uraufführung.mehr

24.03.2017Interviews

KOLUMNE

Mut zur Musik

Dirigieren in Afghanistan? Das ist dort nicht mal für Männer selbstverständlich. Jetzt lernen es auch junge Frauen.mehr

29.03.2017 Michael Ernst

Quo vadis?

Dresdens Musikhochschule hat eine Rektorin, die das Haus nach nur eineinhalb Jahren Amtszeit gern wieder verlassen hätte. Doch aus der Bewerbung als Kulturpolitikerin ist nichts geworden.mehr

17.03.2017 Michael Ernst

Im Zeichen der Frau

Der Name war Programm: »Cleopatra« war die zentrale Figur beim ersten Gastspiel des La Folia Barockorchesters um den Dresdner Geiger Robin Peter Müller in der libanesischen Hauptstadt Beirut.mehr

13.03.2017 Michael Ernst

Traditionspflege mit Traumprogramm

Wenn die Sächsische Staatskapelle Dresden ihre neue Spielzeit präsentiert, ist natürlich Tradition angesagt. Das darf bei dem 1548 gegründeten Orchester aber durchaus auch Innovation bedeuten.mehr

23.03.2017Features

Ambitioniert!

Am 1. April startet die Singakademie in ihr neues Konzertjahr. In Konzerten zu Reformation und Revolution (1917!) sind ungewöhnliche künstlerische Dialoge zu erwarten. Auch sonst hat der Chor im 13. Jahr Klemmscher Prägung Anspruchsvolles vor. Wer durchs Programmheft blättert, bekommt große Augen.mehr

23.03.2017Features

Ein ganz normaler Job

Im mit Pomp und großem Werbeetat gefeierten Jubiläumsjahr des Kreuzchors gingen die Dresdner Kapellknaben in der öffentlichen Wahrnehmung fast komplett unter. Doch nun steht auch bei den Kapellknaben ein wichtiges Jubiläum vor der Tür: seit zwanzig Jahren ist Matthias Liebich Domkapellmeister an der Katholischen Hofkirche.mehr

22.03.2017Interviews

Samiel ist überall

Ein wahrhaft romantischer Freischütz in Leipzig.mehr

22.03.2017Rezensionen

So führt der Blick zurück nach vorn

Serge Dorny, erfolgreich als Intendant der Opéra de Lyon, sollte an der Semperoper die Nachfolge für die 2012 verstorbene Intendantin Ulrike Hessler antreten. Seine Pläne waren vielversprechend und berechtigten zu der Hoffnung, durch kluge Konzeptionen, zukunftsweisende Verpflichtungen von Regisseuren und Dirigenten das Dresdner Operngeschehen stärker in die internationale Wahrnehmung zu führen. Es kam anders. Der bereits geschlossene Vertrag wurde wieder aufgekündigt, Kosten spielten keine Rolle. Dorny ging wieder nach Lyon. Beim dortigen »Festival Mémoires« wurde jüngst die Dresdner »Elektra« von 1968 gefeiert.mehr

22.03.2017Features, Rezensionen

In Richtung eines „epischen Musiktheaters“

Ferruccio Busonis Oper »Faust« ist momentan im Dresdner Semperbau zu sehen.mehr

20.03.2017Rezensionen

Der Kreuzchor lädt zum Nachwuchstag

Beim großen Stadionkonzert im letzten Jahr keimte bei manchen jüngeren Besuchern der heimliche Wunsch, Mitglied des Dresdner Kreuzchores zu werden. Nun lädt der Chor am kommenden Samstag alle interessierten Sänger und ihre Familien zu seinem Nachwuchstag ein. mehr

13.03.2017Allgemein