Premiere einer nachhaltigen Kooperation

Anzeige

Premiere einer nachhaltigen Kooperation

Werkfoto von Kai Kobayashis »Tiere lachen, jammern und spielen«

Kenntnisse und Fertigkeiten im stilistisch vielfältigen Bereich der zeitgenössischen Musik sind heute in wachsendem Maße für Studierende fast aller Fächer wichtig. Und dabei geht es gleichermaßen um die Verlockung zum Unerwarteten, womöglich Unerhörten, wie auch um die Steigerung beruflicher Qualifikationen. Die Dresdner Hochschule für Musik setzt seit vielen Jahren einen besonderen Akzent in diesem Bereich.

Po-Wei Tseng (Foto: privat)

Bestehende Kooperationen zu fördern und neue zu initiieren, ist ein großes Anliegen der HfM Dresden, das gerade im Bereich der Neuen Musik kenntlich wird. Kooperationen bieten den Studierenden nicht nur neue Erkenntnisse, sondern immer wieder auch intensive Labor-Situationen und fächerübergreifende Möglichkeiten zum Sammeln wichtiger, zukunftsweisender Erfahrungen. In besonderem Maße gilt gerade dies für die ebenfalls neu begründete Zusammenarbeit mit dem MDR Sinfonieorchester, das jeweils vier Kompositionsstudierenden der Dresdner Musikhochschule ermöglicht, ihre Orchesterwerke gemeinsam zu erproben.

 

Werkstattkonzert mit dem MDR Sinfonieorchester

Dienstag, 10. Dezember 2019, 19.30 Uhr
Hochschule für Musik Dresden, Konzertsaal, Wettiner Platz/Schützengasse, Dresden

Kai Kobayashi (Foto: PR)

Werke von Studierenden der Kompositionsklassen der HfM Dresden:
Kai Kobayashi: »Tiere lachen, jammern und spielen«
Ji Hyun Yoon: »…inneres Gefühl … für Orchester« (2019)
Po-Wei Tseng: »C-JP6Y4«
Elias Jurgschat: »Besichtigung«

MDR Sinfonieorchester
Leitung: Prof. Ekkehard Klemm

Kombitickets zu 8,00/erm. 6,00 Euro an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

06.12.2019Anzeige