Monatliches Archiv für Mai 2011

Monatliches Archiv für Mai 2011

Zusammenspiel von Bildender Kunst, Tanz und Musik

„BEWEGEN(D)“ lautet der etwas sperrige Titel einer Ausstellung, die die Palucca Hochschule für Tanz ab dem 6. Mai im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst zeigt.

mehr

11.05.2011Allgemein

Mit Pfeil und Bogen: die neue „Capella Sagittariana Dresden“

Nach Abschluss der derzeit laufenden Rekonstruktion wird die Dresdner Schlosskapelle ab 2013 wieder nutzbar. Der 2006 neu formierten Cappella Sagittariana Dresden, die sich der Pflege der Werke des großen Meisters der frühen Barockmusik widmet, soll sie dann zum Hauptaufführungsort und zur Heimat werden.

mehr

11.05.2011Features

Internationale Ballettstars helfen Japan

"Dance for the Land of the Rising Sun" ist der Titel eines Ballettabends im Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, mit dem am Sonntag mehr als 20 Tänzerinnen und Tänzer renommierter Ballettensembles ihr Können in den Dienst der Hilfe für Japan stellen. Der Erlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten kommt dem Verein arche noVa zugute.

mehr

11.05.2011Allgemein

Glashütte Original MusikFestspielPreis an Rattle und die Berliner

Der mit 25.000 Euro dotierte Glashütte Original MusikFestspielPreis geht dieses Jahr an die Berliner Philharmoniker und ihren Chefdirigenten Sir Simon Rattle für das Education-Programm »Zukunft@BPhil«.

mehr

11.05.2011Allgemein

Sieben Mal Applaus

Gute alte Bekannte waren am Wochenende zu Besuch bei der Philharmonie. Die "Symphonie fantastique" von Hector Berlioz zum Beispiel: beinah jedes Jahr hat sie das städtische Orchester auf dem Plan. Der Dirigent Markus Poschner war indes zu klug, um dem Stammpublikum nur freundlich den bekannten Zucker aufzutischen.

mehr

11.05.2011Rezensionen

Tanz kennt kein Alter

Sie haben sich alle fein gemacht. Erinnerungen an die Tanzstunde oder an den ersten Ball, als man noch die guten Sachen anzog, vorher zum Friseur ging und ein leichtes Rouge auflegte. Die Augen blitzen, die Körper sind hellwach. Zehn Damen, ein Herr, das ist ein „Bewegungschor für Dresdner im erfolgreichen Alter“ und dieser präsentiert unter der Leitung von Jenny Coogan „Small moments of greatness“.

mehr

11.05.2011Rezensionen

Da fehlte etwas Elsterglanz

Über „Verstummte Stimmen“ macht man keine Witze. Dieses sehr ernsthafte Ausstellungsprojekt widmet sich ab Mitte Mai in Staatsoper und -schauspiel den Schicksalen der während der Nazizeit aus den Theatern vertriebenen Künstlerinnen und Künstler. Dennoch wurde in der konzertanten Aufführung von „La gazza ladra“ am Dienstag darüber gefrotzelt, ob diese Rossini-Anverwandlung schon ein Vorgeschmack auf stumme Stimmkunst sei.

mehr

11.05.2011Rezensionen