Jährliches Archiv für 2018

Jährliches Archiv für 2018

1968 verschlafen?

Dresdens Musikleben scheint die Zeitgeschichte nicht wahrzunehmen. Weder damals noch heute. Dabei böte das Jahr 2018 so viele Anlässe…mehr

17.08.2018Kolumnen

Wein und Muse

Vom Fuße des Pariser Montmartre zog es Frédéric Fourré vor zwanzig Jahren nach Radebeul. In einer geselligen Runde mit Musik, Wein und kleinen Speisen stellt der Winzer nun in der Hauskapelle des Taschenbergpalais seinen aktuellen Jahrgang vor.mehr

08.08.2018Kolumnen

Schütz ist im Kasten!

Die letzten Aufnahmen für die weltweit erste Heinrich-Schütz-Gesamteinspielung sind im Kasten: diesen Monat haben Dirigent Hans-Christoph Rademann und der Dresdner Kammerchor die Aufnahmearbeiten für die letzten noch fehlenden Werke abgeschlossen.mehr

31.07.2018Neue Aufnahmen

Sächsisches Bayreuth

Der Festspielsommer wirft seine Schatten voraus. Sonnige Schatten, die so manchen Ursprung im Sächsischen haben.mehr

16.07.2018Kolumnen

Opernfinale (2)

Eine Doppelpremiere zum Ende des doppelten Amtes: Wolfgang Rothe beendet seine Übergangszeit an der Semperoper mit Strawinsky und Dallapiccola.mehr

09.07.2018Kolumnen

Willkommen und Abschied

Der Leitungswechsel am Europäischen Zentrum der Künste in Hellerau ging nicht ganz geräuschlos vonstatten. Bei seiner Abschiedsveranstaltung hat Ex-Intendant Dieter Jaenicke den anwesenden Politikern ein paar klare Worte mitgegeben.mehr

03.07.2018Allgemein

Auch die „alte Operette“ hat heute ihre Berechtigung

Was hat die »Csardasfürstin« an Deutungen alles aushalten müssen: 1999 an der Semperoper unter Konwitschny als Weltkriegsstück mit Schützengräben, in Münster als Lazarettstück von 1917, in Würzburg als Nachkriegsstück 1948 im zerstörten Wien und Budapest. Trägt das Libretto von Leo Stein (u.a. Libretti zu »Wiener Blut«, »Die Lustige Witwe«, »Der Graf von Luxemburg«, »Polenblut«) und Bela Jenbach (u.a. Libretti zu »Paganini«, »Der Zarewitsch«) überhaupt eine solche kriegerische Last?mehr

03.07.2018Rezensionen