Prognosen hamstern? – – Hamstern Prognosen?

Kolumnen

Prognosen hamstern? – – Hamstern Prognosen?

Kaffeesatzleserei hat Hochkonjunktur. In Tagen und Wochen wie diesen schiebt sich jeder und jede die Krümchen am Tassenboden zurecht, auf dass sie so oder auch so und womöglich noch ganz und gar anders ausgelegt werden könnten. Kaffeesatzleserei – eine neue Sportart? Nein, eine Unkultur.

Die Osterfestspiele Salzburg sind mit einiger Weitsicht abgesagt worden. Finden die Salzburger Festspiele im Sommer denn statt? Bayreuth hat nun die Reißleine gezogen. Und plant den neuen »Ring« für Sommer 2022. Weil die Pläne für 2021 längst festgezurrt sind und die vier »Ring«-Premieren da nicht mehr hineinpassen. Inszenieren soll die Tetralogie aber nach wie vor Offenbachs »Banditen«-Ausdeuter Valentin Schwarz. Der bis dahin ja wohl auch zwei Jahre gereifter, jedenfalls älter sein dürfte.

Aber was wird bis zum Sommer der nächsten ein, zwei Jahre wohl sonst noch geschehen? Wir wissen es nicht. Wir leben – und das müssen wir akzeptieren – in einer Zeit großer Fragezeichen. Die sind jetzt allgegenwärtig. Was wird wohl morgen, was nächste Woche, was in diesem Sommer sein?

Die Omnipräsenz all dieser Fragezeichen sollte uns allen bewusst machen, vorschnelle Antworten und Deutungen sind jetzt einfach nicht angebracht. Kommt Verdis »Don Carlo«, der am morgigen Samstag in Salzburg Premiere haben sollte, am 23. Mai an der Semperoper heraus? Wir wissen es nicht. Wann wird der Konzert- und Spielbetrieb wieder aufgenommen? Wir wissen es nicht. Und was wird mit den diesjährigen Dresdner Musikfestspielen? Wir wissen es nicht.

Die Antworten werden kommen, das ist nicht die Frage. Und sie werden uns nicht immer gefallen. Auch das steht außer Frage. Vielleicht ist jetzt ein ganz großes Stück dieser beinahe ausgestorbenen Eigenschaft namens Demut gefragt. Die Einsicht in Gegebenheiten, die wir alle nur begrenzt in der (gut gewaschenen!) Hand haben.

April-Scherze sind weitgehend ausgefallen in diesem Jahr (wenn man von der Realsatire des U.S.-Präsidenten mal absieht). Aber Kaffeesatzleserei hat Hochkonjunktur. Brauchen die Leute deswegen so viele Rollen unbedruckten Papiers? Dann sollen sie doch in die Kristallkugel schauen, wie sogenannte Wirtschaftsweise es gerade gemacht haben. Das gibt keine Flecke.

03.04.2020Kolumnen