Alles prima in Lima

Anzeige

Alles prima in Lima

Foto: Archiv HfMDD/CSK

Neben der Opernklasse sind es auch die Lehramtsstudenten der HfM Dresden, die alljährlich mit innovativen Musiktheaterprojekten im Labortheater der Hochschule für Bildende Künste auf sich aufmerksam machen. So ist dann auch zur Premiere an diesem Freitag, 11. Oktober um 19.30 Uhr »AllesPrimaInLima«.

Arm und hungrig, aber künstlerisch begabt, versuchen eine Sängerin und ihr Sängerfreund auf ungewöhnliche Art, ihren Hunger und besonders ihren Durst zu stillen. Dabei kreuzt ein reicher Landbesetzer ihren Weg. Zum Schluss sind manche Pläne durchkreuzt… So könnte man die Offenbachsche Vorlage lesen. Kann man damit rechnen, dass die gleichen sozialen und zwischenmenschlichen Verhältnisse, verlegt in ein teamfähig motiviertes theaterfiktionales Unternehmen, uns heute umgeben?

In jedem Fall lassen die Studenten des Fachbereichs Lehramt im Offenbach-Jahr 2019 Offenbachs Musik die Hauptrolle spielen (Orchesterbearbeitung: Maximilian Nicolai) und setzen sie in einer Textfassung von Alexandra Wilke ins Verhältnis zu Texten von Siegfried Kracauer und Mark Siemons.

Musikalische Leitung: Michael Gonsior
Regie: Alexandra Wilke a.G.
Bühne/Kostüme: Wanda Traub und Christoph Magnus/HfBK Dresden
Projektleitung: Prof. Claudia Schmidt-Krahmer

Weitere Vorstellungen: 13., 14., 15., 16. Oktober, jeweils 19.30 Uhr.
Ort: Labortheater der Hochschule für Bildende Künste, Güntzstraße 34, 01307 Dresden
Tickets: 10,- EUR/erm. 6,- EUR/Studierende beider beteiligter Hochschulen 3,- EUR

07.10.2019Anzeige