2015 Januar

iris-berben

30.01.2015: Schockschwerenöterin!

Naomi Campbell für ihr soziales Engagement auszuzeichnen – so eine herrliche Posse kann auch nur den Machern des Semper-Opernballs einfallen. Hoffen wir nur, dass die momentane Schweine-Grippewelle den Veranstaltern nicht weiter zusetzt! Die Boulevard-Schlagzeile „Iris Berben sagt Opernball ab“ hat uns da doch einen kleinen Schrecken eingejagt; beinahe wäre uns das goldene Löffelchen unsanft in den Beluga-Kaviar gefallen.

27.01.2015: Empört euch?

Kunst und Kultur sind dazu da, dass sich Menschen berühren, sich emotional anrühren lassen. Sie können Bekenntnis vermitteln und Haltung…

26.01.2015: Träume im Wald voller Bäume aus Stahl

Wie nach einem Tarkowski-Abend wollen die Gedanken nach dem Verlassen dieser Premiere nicht stillstehen. Ist Mélisande ein Traum von Golaud? Nein, das wäre zu einfach. Und andersherum? Oder durfte man vielleicht gerade Gast sein, im Traum eines Fremden? Oder war es schon der eigene Traum?

24.01.2015: Bericht

Am Freitag und am Samstag war die französische Tanzcompagnie des Choreografen Olivier Dubois im großen Saal des Hellerauer Festspielhauses zu Gast. Zu rhythmisch pulsierender Musik führten neun weibliche Tänzerinnen und neun männliche Tänzer neunzig Minuten lang eine Choreographie unter dem Titel TRAGÉDIE auf. Der Saal war beide Male ausverkauft. Es gab Applaus.