2010 November

aulis288

30.11.2010: Winterkorrespondenz vom Ring: Leipzig schmiedet am Comic

Richard Wagners Geburtshaus am Leipziger Brühl ist bereits 1886 abgerissen worden, an dessen Stelle wurde jüngst auch ein Nachfolgebau plattgemacht. 1878 kam in Leipzig der „Ring des Nibelungen“ erstmals außerhalb von Bayreuth heraus. Zwischen 1973 und 1976 inszenierte Joachim Herz den „Jahrhundert-Ring“. Da ist es nur logisch – das Jahr 2013 steht fast vor der Tür –, dass die Oper Leipzig jetzt erneut an einem Ring schmiedet. Oder?

GerdWiemer288

27.11.2010: I hate Christmas!

Mögen wirklich alle Weihnachten? Man mag es nicht glauben, aber es gibt sie, die Weihnachtsskeptiker. Und wenn sich deren Weihnachtsfrust mal richtig Luft macht, dann in einem Song wie „I hate Christmas“, frei nach Leslie Bricusse, dem mit einem Oscar geehrten amerikanischen Filmmusik- und Musicalkomponisten. Andere Töne werden freilich in der Weihnachtsshow der Staatsoperette angeschlagen.

helikon_opera_moskva10

27.11.2010: Winterkorrespondenz: Grandioser Start für das Janacek Festival 2010

300 Jahre Traum aus Angst und eine Nacht im Traum aus Bier und blauem Dunst: Den Angstraum als Oper von Janacek nach einer Komödie von Karel Capek präsentiert ein Gastspiel aus Moskau im Mahen-Theater von Brno. Das Ensemble der international bekannten Helikon-Oper wagt es erstmals „Die Sache Makropulos“, 1926 in Brünn uraufgeführt, nach Russland zu bringen.

TONNE_Logo_4c

26.11.2010: Zehn Jahre Jazzclub Neue Tonne – die schweren ersten Monate

In den letzten zehn Jahren hat sich der Jazzclub Neue Tonne zur führenden Adresse innovativer zeitgenössischer Jazzmusik in Dresden und darüber hinaus entwickelt. Atemberaubende Musik aus fast aller Welt wird Woche für Woche, Monat für Monat in jährlich bis zu einhundertvierzig Konzerten geboten. Doch wie fing alles an? Mathias Bäumel hat für »Musik in Dresden« in alten Unterlagen gestöbert.