Monatliches Archiv für Januar 2010

Monatliches Archiv für Januar 2010

Auf traditionsreichem Boden: das neue „Musikfest Erzgebirge“

Ein "sangesfrohes Völkchen" wurde dem Erzgebirge schon 1902 bescheinigt. Doch widmet man sich der Geschichte, insbesondere der Musikgeschichte südwestlich des Elblaufes in Sachsen, so meint man eine Schatzkammer zu betreten. Diese Schätze wird nun das Musikfest Erzgebirge, das im Herbst 2010 erstmals stattfindet, heben und die Region mit dem Klang (nicht nur) seiner Tradition füllen.

mehr

12.01.2010Allgemein

Die ganze Monstertragödie in einem Kopf – David Martons Lulu-Experiment am Schauspielhaus

Ein Studio, abgewetzt und schmuddelig, hat Alissa Kolbusch auf die Bühne des Schauspielhauses bauen lassen. Ganz oben in der Regiekabine der Typ an den Reglern. Darunter das Feld der Bewährung, probieren, wiederholen, scheitern, aus der Rolle und wieder hinein fallen. Eins tiefer die Musik, links Piano und Schlagzeug, rechts Elektronik mit Tasten, noch tiefer der Knecht des Obersten mit allen Geräuschen der Technik oder der Natur im Mund. Vorn, und ganz nahe am Publikum, ein verschlissenes Sofa für die Verschnaufpause kurz vor der Hölle.

mehr

12.01.2010Rezensionen

Hat es „Notre Dame“ an der Elbe schon gegeben?

Dresden ist mal wieder für eine Sonderrolle gut, die in der Welt des Musiktheaters rekordverdächtig sein dürfte: Bevor im April 2010 die Oper „Notre Dame“ von Franz Schmidt an der Semperoper Premiere haben wird, will das Haus in Erfahrung bringen, ob es sich um eine Erstaufführung handelt oder nicht. Normalerweise genügt für solche Auskunft ein Blick ins Archiv. Doch schon die Wiener Uraufführung fand im Weltkriegsjahr 1914 zu dramatischer Zeit statt – und Dresden fiel im Februar 1945 bekanntlich in Schutt und Asche. Da ist nicht mehr viel zum Nachlesen übrig geblieben.

mehr

11.01.2010Allgemein

PADEDÖH: Tanzimprovisationen mit Studierenden der Palucca Schule

Öffentliche Improvisationen haben eine lange Tradition an der Palucca-Schule. Erstmalig gestalten nun Studierende der G4 (viertes Jahr Grundstudium Tanz) einen Improvisationsabend im Dalcroze-Saal des Hellerauer Festspielhauses.

mehr

11.01.2010Allgemein

Ein milder Männerabend: Les Slovaks Dance Collective mit „Journey Home“ in Hellerau

Les Slovacs Dance Collective – das sind fünf Tänzer, von denen einer auch Geige spielt; ein anderer mixt Sounds und tanzt auch mit. Singen können alle. Ein Kollektiv, eine Tanzbrigade, das kommt an. Zunächst wollte jedoch die neueste Produktion beim Gastspiel im großen Saal des Festspielhauses Hellerau nicht so richtig in Gang kommen. Zuspitzungen oder Verschärfungen waren offenbar nicht beabsichtigt, Höhepunkte oder Spannungsbögen blieben aus. Es siegte der persönliche Charme der Akteure, die jeweils von sehr eigener Präsenz und tänzerischer Fähigkeit sind.

mehr

09.01.2010Rezensionen

Auf der Suche nach der Musikalität des Menschen – „Lulu“ von David Marton hat Premiere am Schauspielhaus

David Marton ist jetzt 34 Jahre alt. In den letzten Jahren hat er mit Theaterprojekten auf sich aufmerksam gemacht, die stark vom Musikalischen gedacht sind, mit herkömmlichem Musiktheater aber nichts zu tun haben. Dem sogenannten Regietheater hat er sich nicht verschrieben. Auch wenn er mit Schauspielern arbeitet, Opern für Schauspieler produziert er nicht. Ihn interessiert die besondere Musikalität der Schauspieler.

mehr

09.01.2010Features

Polka, Schlager und Radetzky-Marsch – Operettenstart ins neue Jahr

Weder Neuschnee noch die frühe Stunde am Neujahrstag können Dresdner Operettenfreunde und ihre Gäste davon abhalten ihr Neujahrskonzert zu besuchen. Die erste Veranstaltung der Staatsoperette im neuen Jahr findet vor ausverkauftem Saal statt.

mehr

04.01.2010Rezensionen