Rezensionen

Rezensionen

„Der Kreuzchor braucht Sie, Herr Professor“

IMG_1015

Vor fünfzig Jahren erschien der Roman »Kreuzchor anno 45«. In ihm schildert Erna Hedwig Hofmann, wie sich zwei Kruzianer nach Kriegsende auf den beschwerlichen Weg nach Mauersberg machen, um den Kreuzkantor zum Wiederaufbau des Chores zu bewegen…mehr

22.08.2016Rezensionen

Das ist Schauspiel, das ist Drama!

Für »Being Nico Sauer« waren einen Moment lang alle Mitwirkenden Nico Sauer... (Foto: KlangNetz Dresden)

Neben der noch ein Jahr geöffneten Ausstellung zum Thema »Sprache« hat das Hygiene-Museum in Kooperation mit dem KlangNetz Dresden die reich und vielfältig bestückte Veranstaltungsreihe »SprachSpiele« ins Leben gerufen. Sie widmet sich dem Zusammenwirken von Sprache und Musik, der Abwesenheit von Musik in Sprache, dem Aufgehen von Sprache in Musik, der Sprachähnlichkeit, der Sprachlosigkeit.mehr

21.08.2016Rezensionen

In Stuttgart wird klar, was Dresden fehlt

Gala des Stuttgarter Balletts 24.07.2016

Finale der Ballettgala: Erste Solisten des Stuttgarter Balletts als Superhelden, Ensemble des Stuttgarter Balletts

(c)Stuttgarter Ballett

Sommerzeit. Reisezeit! Dieses Jahr bin ich nach Stuttgart gefahren; hier wurde gefeiert und getanzt. Das Ballett, die Stadt, die angereisten Gäste aus der Ballettwelt feierten das zwanzigjährige Jubiläum der Intendanz Reid Anderson beim Stuttgarter Ballett mit einer elftägigen Festwoche. Und gefeiert wurde auch der 55. Geburtstag des Stuttgarter Balletts.mehr

14.08.2016Features, Rezensionen

Wagner überwagnert

Tri_To_070716_057_EnricoNawrath_presse

Der Bayreuther »Tristan« – das ist ein Klanggemälde im Zeichen von Raum und Zeit.mehr

10.08.2016Rezensionen

Ein Festival voller Wagnisse

Foto: PR

Jedes Jahr aufs Neue sind die Internationalen Schostakowitsch Tage eine waghalsige Unternehmung. Jahr für Jahr leben sie durch ihre Nonkonformität. Hier, in Gohrisch, verbrachte Schostakowitsch einst im „Gästehaus des DDR-Ministerrates“ ein paar Tage, hier schrieb er sein 8. Streichquartett. Zwar kann die Infrastruktur des Ortes es mit dem grünen Hügel nicht aufnehmen. Doch die Konzerttage sind eine Institution. Und die Besucher zumindest für die drei Tage regelrechte Schostakowitsch-Fans.mehr

01.07.2016Rezensionen

Delikat und diffizil

Bildschirmfoto 2016-06-14 um 09.49.29

Drei Dresdner Musikerinnen haben einige lohnende kammermusikalische Entdeckungen gemacht. Nachahmenswert!mehr

14.06.2016Rezensionen

Kleine Tode

Don Giovanni. Autor / Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart. Musikal. Ltg.: Omer Meir Wellber. Insz.: Andreas Kriegenburg. Buehne: Harald Thor. Kostueme: Tanja Hofmann. Chor: Joern Hinnerk Andresen. Ort: Semperoper Dresden. Premiere: 12. Juni 2016. Copyright: david baltzer / bildbuehne.de. SaengerInnen: Lucas Meachem / Don Giovanni u.a..

Vom ersten Ton an wissen wir: dieser »Don Giovanni« ist dem Tod geweiht. Bis es soweit ist, stirbt der Weiberheld viele lustvolle kleine Tode. Andreas Kriegenburg hat die Mozart-Oper routiniert inszeniert, das Publikum feiert alle Mitwirkenden. Bleibt das Gefühl: da wäre sogar noch ein bisschen mehr dringewesen. Grenzen sprengt der neue Dresdner Lüstling keine.mehr

14.06.2016Rezensionen