Rezensionen

Heiter und ernst, komisch und tragisch

piano2

„Drei Streifen: Tanz“ in Dortmund mit der Uraufführung „The Piano“ von Jiří Bubeníček und „Ebony Concerto“ von Demis Volpi.mehr

21.02.2015Rezensionen

Liebesstaub nur Mittelmaß

Fotos: Ian Whalen

Die Uraufführung „Tristan + Isolde“ von David Dawson, der in Dresden einige Jahre als Hauschoreograf gearbeitet hat und dessen erfolgreiche Choreografie des Klassikers „Giselle“ nach wie vor im Repertoire ist, bot allenfalls Mittelmaß – für das Auge wie für das Ohr.mehr

16.02.2015Rezensionen

Hier bleibt niemand derselbe

IMG_1940

Der zehnte Semperopernball ist geschafft. Die letzten langstieligen Rosen – mit freundlichen Grüßen der Lufthansa – sind am Opernausgang verteilt und am roten Teppich an die darum bettelnden Theaterplatzgäste weiterverschenkt worden. Ein kleines bisschen Glanz und Glamour auch für draußen, wo ein Teppich von zerbrochenenem Glas von der Kaisermania zeugt.mehr

01.02.2015Rezensionen

Die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins

Alle Fotos: Kai-Uwe Schulte-Bunert

Das Musical “Catch me if you can” erzählt die unglaubliche Geschichte eines Hochstaplers wider Willen: der sechzehnjährige Frank William Abagnale jr. wird von der Scheidung seiner Eltern völlig aus der Bahn geworfen, schlägt sich mit Scheckbetrügereien durchs Leben und dreht allmählich immer größere Räder – bis er selbst der Welt des buntglitzernden, aber letztlich inhaltsleeren Scheins überdrüssig wird. mehr

01.02.2015Rezensionen

Diese Stars gern öfter!

Foto: tinvo | photocase.de

Viele kulturbeflissene Dresdner hatten dem Freitag entgegengefiebert. Zu recht: die Stars, die am Abend aufliefen, begeisterten mit echten musikalischen Höhepunkten. Von einer festlichen Krönung, einem Kaiser – und so einigen entflammten Herzen.mehr

31.01.2015Rezensionen

Träume im Wald voller Bäume aus Stahl

Phillip Addis als Pelléas, Camilla Tilling als Mélisande (Alle Fotos: Matthias Creutziger)

Wie nach einem Tarkowski-Abend wollen die Gedanken nach dem Verlassen dieser Premiere nicht stillstehen. Ist Mélisande ein Traum von Golaud? Nein, das wäre zu einfach. Und andersherum? Oder durfte man vielleicht gerade Gast sein, im Traum eines Fremden? Oder war es schon der eigene Traum?mehr

26.01.2015Rezensionen

Kaiserlieder im Bürgertheater

Fotos: Peter Bäumler

Wieder ist es Ingolf Huhn, dem Intendanten des Eduard-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz, gelungen, das überregionale Feuilleton von Berlin bis MDR – allein aus Dresden waren vier Rezensenten angereist – an sein kleines Theater in erzgebirgische Höhen zu ziehen. Ausgrabungen von Lortzing, ja sogar einer Uraufführung wegen, in einer Doppelpremiere? Da musste man hin!mehr

02.01.2015Rezensionen