Interviews

Interviews

„Hier prallen Welten aufeinander“

Das Universitätsorchester Dresden hat in den nächsten Tagen Großes vor – im wahrsten Sinne des Wortes. Rund einhundert Musiker werden zum ersten Mal im neuen Konzertsaal des Dresdner Kulturpalastes spielen. Unter dem Titel »Aufbruch« erklingen zwei Werke, die auf ganz unterschiedliche Weise für etwas Neues stehen: in einer deutschen Erstaufführung Mieczysław Weinbergs Sinfonie Nr. 3 und Jon Lords Konzert für Band und Orchester.mehr

22.06.2018Interviews

Tanzen, bis es dampft

»100° C« heißt der neue dreiteilige Ballettabend des Semperoper Ballett. »Musik in Dresden« hat im Vorfeld dazu Ballettdirektor Aaron S. Watkin befragt – und den international gefragten Choreografen Hofesh Shechter aus Israel, der mit »Corpse de Ballet« erstmals eine Choreografie mit einer deutschen Kompanie kreiert.mehr

31.05.2018Interviews

„Bei Lyrik darf man nicht eilen“

Krzysztof Penderecki wird heute Abend in Dresdner Kulturpalast der Deutschen Erstaufführung seiner 6. Sinfonie beiwohnen.mehr

05.05.2018Interviews

„Das Genre für die Gegenwart neu definieren“

Gestern Abend ist die Berufung der neuen Operetten-Intendantin Kathrin Kondaurow vom Stadtrat bestätigt worden. Vorausgegangen war eine Zitterpartie: schon vor Amtsantritt hatten einzelne Mitglieder der Findungskommission und der Förderverein der Staatsoperette Zweifel an ihrer Ernennung angemeldet und eine Neuausschreibung der Stelle gefordert. Im Gespräch mit »Musik in Dresden« schildert Kathrin Kondaurow nun erstmals ausführlich ihre inhaltlichen Pläne, mit denen sie die Kritiker überzeugen möchte.mehr

20.04.2018Interviews

„Es ist wirklich Zeit, dass sich etwas ändert“

Nach dem Gerichtstermin „Simon vs. Freistaat Sachsen“ am vergangenen Donnerstag hat Boris Gruhl mit dem Tänzer und Choreographen Jiří Bubeníček, dem ersten Solisten des Semperoper Balletts von 2006 bis 2015, über die aktuelle Debatte am Dresdner Haus gesprochen.mehr

18.03.2018Interviews

„Man ist so unglaublich verletzlich“

„Ich war zehn, als meine Karriere begann. Von diesem Moment an wurde ich dazu erzogen, die Kontrolle über meine Figur, meinen Körper, meine Anatomie, aber auch über meine Seele abzugeben.“mehr

14.03.2018Features, Interviews

„Die Zeit des Schweigens ist vorbei.“

Nach seinem Versuch, anhand unterschiedlicher Pressestimmen einen Überblick über die #metoo-Debatte in der Tanzszene zu versuchen, hat unser Autor Boris Gruhl Vertreterinnen und Vertreter der Ballett- und Tanzszene in Dresden befragt, wie sich die Debatte aus ihrer Sicht darstellt, und welche Schutzmechanismen gegen Missbrauch existieren.mehr

15.02.2018Features, Interviews