Features 

Was nützt es, zuhause weltberühmt zu sein?

Teasergrafik

Der neunzehnte Jahrgang des Moritzburg Festivals ist zu Ende. Intendant Jan Vogler blickt nun weit voraus. Ein kleines Fazit, als Anlauf für das große Jubiläum. mehr

20.08.2012Martin MorgensternRezensionenFeatures

Wir sollten uns den morbiden Reiz dieses Ortes nicht entgehen lassen!

Teasergrafik

„Sechs, Sechseinhalb Prozent Rendite – blank“. Blumig preisend, zieht der Investor mit Planrollen rudernd seinen Schweif schutzbehelmter Anlagefreaks durch die Ruine. Es beginnt der Aufeinanderprall heutiger Welt mit Schatten der Operngeister, die einst auf einer jetzt verfallenen Bühne standen.„Purcells Traum von König Artus“ heißt die aktuelle Musiktheaterproduktion der St. Pauli Theaterruine - unser Autor Peter Bäumler stellt sie vor. mehr

03.08.2012Peter BäumlerRezensionenFeatures

Von Cosels Tochter zum Gralsritter

Teasergrafik

Das Pirnaer Architekturbüro Hoffmann & John bekam die schwierige Aufgabe, das Grauper Schloß zu einem Richard-Wagner-Museum auszubauen. »Musik in Dresden« war bereits einmal zum Schnuppern dort. mehr

12.07.2012Peter BäumlerFeatures

Musikalischer Kurort

Teasergrafik

Gohrisch, ein musikalischer Ort? Hier schrieb der russisch-sowjetische Komponist Dmitri Schostakowitsch 1960 sein berühmt gewordenes Streichquartett Nr. 8. Anlass genug, genau ein halbes Jahrhundert danach die Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch ins Leben zu rufen. Am letzten Wochenende im September werden sie zum dritten Mal stattfinden und dauern wiederum drei Tage. Ebenso lang währte der erste Aufenthalt Schostakowitschs im damaligen Gästehaus des DDR-Ministerrates. Ein zweiter Besuch fand zwölf Jahre später statt, der aber blieb, soweit bekannt, ohne kompositorische Folgen. mehr

07.07.2012Michael ErnstFeatures

"Wir sind drauf und dran, Dresdens Image als Kultur- und Kunststadt nachhaltig zu beschädigen"

Teasergrafik

Der künstlerische Leiter des Europäischen Zentrums der Künste in Hellerau, Dieter Jaenicke, schlägt vor, die weitere Vertragsverlängerung mit der Forsythe Company ergebnisoffen zu diskutieren - allerdings in Ruhe, und erst, wenn Forsythes Bleiben für weitere drei Jahre gesichert ist. Ein Offener Brief. mehr

05.07.2012MiDFeatures

Musikalisches Kleeblatt für Gohrisch

Teasergrafik

Die Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch sind ein Festival der Extraklasse. In diesem Jahr finden sie zum dritten Mal statt (28. bis 30. September) und sind damit längst Tradition. Da so etwas viel Geld kostet, gibt es jetzt am Sonntag (1. Juli) gleich zwei Benefizkonzerte – und auch die versprechen absolute Extraklasse. mehr

26.06.2012Michael ErnstFeatures

Auf die richtige Saite geschlagen

Teasergrafik

Pat Metheny hat einen deutschen Urgroßvater. Na gut, das hat er mit vielen Amerikanern von heute gemein. Aber er beruft sich wie kaum ein zweiter auf Johann Sebastian Bach. Damit dürfte der legendäre Gitarrist aus einem Nest im Staate Missouri schon eher eine Ausnahmerolle einnehmen. Nun kommt er mal wieder nach Deutschland, wo er in keiner der Bach-Städte auftritt. Dafür aber gleich zweimal in Dresden und Neuhardenberg. mehr

22.06.2012Aldo LindhorstFeatures

Zähne zusammenbeißen und durch!

Teasergrafik

Vierunddreißig Mal wird Christian Thielemann in den kommenden zwölf Monaten am Pult der Staatskapelle Dresden stehen. Weder er noch das Orchester sind jedoch an einem Konzert beteiligt, das für einige Musikjünger den heimlichen Höhepunkt der Saison 2012/13 darstellen dürfte. Im Jahresprogramm der Kapelle findet man es versteckt auf Seite 68. mehr

25.05.2012Martin MorgensternFeatures

Zwischenruf - Ein Plakat und die Folgen

Teasergrafik

Der Besuch kultureller Veranstaltungen mag für Musikjournalisten Routine sein, das Schreiben darüber ebenfalls. Manchmal aber entwickeln die Ereignisse eine wundersame Eigendynamik, die zu unverhofften Ergebnissen und Erkenntnissen führt. Heute: Was tut der Pinguin auf Mallorca? mehr

10.05.2012Alexander KeukFeatures

"Der Weg nach unten ist der Weg nach oben"

Teasergrafik

Bis der neue Philharmonie-Konzertsaal der Asche des alten Mehrzwecksaals entsteigt, erschließt sich das Orchester eine Anzahl Ausweichspielstätten. Fast die Hälfte Besucher werden dann erst einmal weniger kommen - so die düstere Prognose des Intendanten. Anselm Rose hat sich jedoch eine Menge einfallen lassen, um den Rest der Getreuen bei der Stange zu halten und auch für neugierige Erstbesucher attraktiv zu sein. Eine der besten Ideen: die "BahnCard" für Philharmoniekonzerte. mehr

02.05.2012Martin MorgensternFeatures