Inside Chorwerkstatt

Features

Inside Chorwerkstatt

Im Festspielhaus finden sich die drei Chöre in verschiedenen Besetzungen zusammen.

Es ist der erste Freitagabend im Mai in einem Probenraum in der Neustadt: Die heiße Phase vor der 3. Internationalen Chorwerkstatt des Dresdner Kammerchors läuft. Es ist wie auch bei den letzten Malen ein unbekanntes Terrain, was wir neugierig erkunden – gleich drei Uraufführungen stehen auf dem Plan, zudem sind drei große Chöre zusammenzubringen. Das Festspielhaus Hellerau bietet das professionell ausgestattete Ambiente und Raumerlebnis. Doch noch geht es nicht los – der Taipeh Male Choir befindet sich noch in der Luft zwischen Taipeh und Dresden. Mit dem Schulchor des Dresdner Vitzthum-Gymnasiums besteht – das ist neu und spannend für uns im Dresdner Kammerchor – eine "Schulchorpatenschaft". Mentoren aus unserem Chor besuchten bereits den Schulchor, die Chorwerkstatt wird dort vorbereitet und neben eigenen Stücken ist der Chor auch an den Uraufführungen von Bernd Franke und Alexander Keuk beteiligt – eine große Herausforderung für die 50 Schülerinnen und Schüler, die unter Leitung von Dörte Tannenberg an diesem Freitag erstmals mit dem Dresdner Kammerchor gemeinsam proben.

Der Leipziger Komponist Bernd Franke ist ebenfalls anwesend und gibt erste Hinweise für die Interpretation und Umsetzung seines neuen Stücks "Wandel", das auf Texte von Christian Lehnert entstanden ist. Staunenswert ist, wie der Schulchor die schwierigen Passagen bewältigt. Auch am Samstag wird geprobt, wir gehen mein eigenes Stück »Damyata« durch und die Damen des Dresdner Kammerchors proben Hsiao-Feng Changs »In einer Sommernacht«. Weil dieses Werk sich als ganz schöner Brocken entpuppt, erfreut ein selbstgebackener Kuchen unsere Chordamen bei der Probe. Überraschende und sofort einleuchtende Motivation.

Tönender Neubeginn und Wandel – Proben bei der Chorwerkstatt

Sonntagabend, Festspielhaus Hellerau: es geht los! Ungezwungen treffen die drei Chöre, Dirigenten und Komponisten sich zum Get-Together, es wird bereits gemeinsam gesungen (der Autor dieser Zeilen steuerte noch einen maienhaften Kanon bei) und erste Präparationen für »Damyata« werden mittels bunter Karten getroffen. Der Taipeh Male Choir hat sich schon am Samstag nach seiner Ankunft ins Dresdner Konzertleben gestürzt und einen Auftritt bei der Langen Nacht der Theater hingelegt. Jetlag kennen die 24 Taiwanesen nicht – auch am Sonntag sind alle gut gelaunt und freuen sich auf die erneute Begegnung mit den Dresdnern. Bereits 2011 haben wir in Taiwan Musik von Jan Dismas Zelenka gemeinsam mit dem Taipeh Male Choir aufgeführt – es war eine großartige, von Gastfreundschaft geprägte Reise.

Die eigentliche Werkstattwoche beginnt am Montag – neben den Proben unter Leitung von Hans-Christoph Rademann und Olaf Katzer, die nun wirklich konzentrierte Arbeit im Raum für alle 110 Beteiligten bedeuten, gibt es ein Vortrags- und Workshopangebot. Die Koordination im Raum bei Bernd Frankes Stück erfordert Disziplin, schließlich soll am Freitag alles klappen. Am Abend geht es noch hinunter in die Dreikönigskirche – der Taipeh Male Choir gibt ein großes eigenes Konzert und stellt sein Können vor. Am Mittwoch versammeln sich alle Choristen auch zu erstmals zu meinem Stück auf der großen Bühne, neben dem Singen sind hier auch theatralische Elemente eingesetzt, die aber alle mit Vergnügen umsetzen.

Taipeh Male Choir

Mit dem Abschlusskonzert wird eine harte Arbeitswoche zu Ende gehen, aber auch eine erfüllende Woche der Begegnung zwischen den Kulturen und Generationen, die uns viele neue Erfahrungen gebracht hat – die Zusammenarbeit mit den neugierigen Jugendlichen im Schulchor war ebenso wertvoll wie das erneute Aufeinandertreffen mit den Gästen aus Taiwan, die auf enthusiastische Weise Chormusik pflegen und dabei ebenso den Blick über den kulturellen und geographischen Rand wagen – von solchen "Wandlungen" berichten wir in unserem Konzert – musikalisch.

Abschlusskonzert, Freitag 9. Mai, 20 Uhr, Festspielhaus Hellerau Dresden

Werke von Keuk (UA), Franke (UA), Chang (UA), Schafer und weiteren. Mitwirkende: Taipei Male Choir, Chor des Vitzthum-Gymnasiums, Dresdner Kammerchor, Emil Rovner/Cello, Olaf Katzer/Einstudierung; Gesamtleitung: Hans-Christoph Rademann, Karten über reservix.de oder an der Abendkasse.

Fotos: Chunlung Lin / PR

06.05.2014Features