Markus Poschner muggt bei der Staatskapelle

Allgemein

Markus Poschner muggt bei der Staatskapelle

Foto: Gesche Jaeger

Es ist selten, dass Philharmonie-Dirigenten ans Pult der Staatskapelle treten – und umgekehrt. Markus Poschner schert sich nicht um die gefühlte kulturelle Wasserscheide der Landeshauptstadt. Für den erkrankten Franz Welser-Möst übernimmt er die Leitung des ZDF-Adventskonzerts, bevor er ab 7. Dezember drei weitere Male die Philharmonie dirigiert.

Interessant wäre, einmal genauer aufzuschlüsseln, welche Stars über die Jahrzehnte beide Orchester leiteten. Dass Kurt Masur die Staatskapelle Dresden für eine Plattenaufnahme geleitet haben soll, dürfte ein Fehler sein (gemeint ist sicher die Staatskapelle Berlin). Hartmut Haenchen und Herbert Blomstedt dagegen haben viele Dresdner hier wie da erlebt, wie auch – vor kurzem – den Geiger-Dirigenten Reinhard Goebel. Ingo Metzmacher war im Kulturpalast wie im Semperoper-Graben zu Gast. Sonst aber scheinen die beiden Klangkörper, die sich immerhin jahrelang Spielstätten wie das Gewerbehaus oder eben auch den Kulturpalast teilten, streng auf eine jeweilige dirigentische Trennkost zu achten. Stichwort Sanderling: der Vater hie, der Sohn da… So reizvoll es wäre, Michael Sanderling und die Staatskapelle einmal mit einer Schostakowitsch-Sinfonie oder Christian Thielemann mit einem philharmonischen Bruckner zu hören – wir werden es wohl leider nicht erleben…

Das Adventskonzert wird am Sonntag, dem 1. Dezember, von 18 bis 19 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Mitwirkende:
Julia Lezhneva, Sopran
Joyce DiDonato, Mezzosopran
Klaus Florian Vogt, Tenor
Kammerchor der Frauenkirche
Sächsischer Staatsopernchor
Sächsische Staatskapelle Dresden
Musikalische Leitung: Markus Poschner

29.11.2013Allgemein