Flüchtige Begegnungen – fünf Meisterklasse-Choreografien harren ihrer Uraufführung in der semper kleinen szene

Allgemein

Flüchtige Begegnungen – fünf Meisterklasse-Choreografien harren ihrer Uraufführung in der semper kleinen szene

Foto: M. Creutziger

Wie beurteilen wir unser Gegenüber, was sind die Kriterien? Bereits eine flüchtige Begegnung reicht aus, und wir fällen häufig ein Urteil. Dieses zeigt sich dabei formbar und kann sich durch hinzutretende Eindrücke verändern. Andererseits

wird die Selbstwahrnehmung thematisiert: Wie sehen wir uns?

Es sind Grundfragen des menschlichen Zusammenlebens und der Selbstspiegelung, die in der aktuellen Koop-Produktion der Sächsischen Staatsoper Dresden mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, der Palucca Schule Dresden – Hochschule für Tanz und der Hochschule für Bildende Künste Dresden aufgeworfen und thematisiert werden. Erstmals steht dabei nicht das Musik-Theater, sondern der Tanz im Zentrum. Tänzer und Musiker legen ihre kreativen Potenziale zusammen und entwickeln ein musikalisches Bewegungstheater.

Am 27. März 2009 um 20 Uhr wird in der semper kleinen szene mit der Uraufführung von «Die Anderen» die 5. Koop-Produktion ihre Premiere feiern. Fünf Studierende der Meisterklasse der Palucca Schule Dresden begeben sich in ihren Choreografien auf die Reise menschlichen Handelns, Denkens und Fühlens. Dabei geht es einerseits um Wahrnehmungen der uns umgebenden Umwelt – die Anderen. Vier der fünf Choreografen tanzen die von ihnen kreierten Soli selbst.

Weitere Aufführungen: 28./29. März 2009, 3./4./5. April 2009, jeweils 20 Uhr

Karten sind beim Besucherdienst der Semperoper in der Schinkelwache und an der Abendkasse der semper kleinen szene erhältlich.

23.03.2009Allgemein