Wunderliche Zeitmaschine – Bach-Neuedition mit sächsischen Künstlern

»Die großen geistlichen Werke« ist eine Neuauflage faszinierender Aufnahmen der Matthäus- und Johannespassion, des Weihnachtsoratoriums und der Messe in h-Moll betitelt, die vor kurzem bei edel Klassik erschienen ist. Neben einer wohl eher zeitgeschichtlich fesselnden Einspielung des Weihnachtsoratoriums von 1958 – Thomaner und Gewandhausorchester musizieren auf eine geflissentliche, aber auch sehr gemächliche Art, die für unsere heutigen Ohren hoffnungslos antiquarisch klingt – kontrastieren auch die Einspielungen der beiden einzigen vollständig erhaltenen Passionswerke auf reizvolle Art und Weise.

Einer Aufnahme der Johannes-Passion aus der Dresdner Lukaskirche von 1998 (Ludwig Güttler dirigiert die Virtuosi Saxoniae und die Hallenser Madrigalisten; Solisten sind u.a. Christoph Genz, Christiane Oelze, Annette Markert, Agbert Junghanns und Andreas Scheibner) ist da eine fast dreißig Jahre ältere Einspielung der Matthäus-Passion vom selben Ort gegenübergestellt, in der die Brüder Rudolf und Erhard Mauersberger das Gewandhausorchester, Kreuzchor und Thomanerchor leiten.

Allein die verschiedenen Verzierungstechniken (etwa im WO-Duett „Herr, dein Mitleid“ mit Fischer-Dieskau und Agnes Giebel), die völlig unterschiedliche Wahl der Tempi und Artikulationen der jeweiligen Musizierpraktiken machen das kleine schwarze Kästchen mit insgesamt 10 CDs zur kurzweiligen Zeitmaschine des Hörens.