Bekanntes und reizvolle Entdeckungen

Anzeige

Bekanntes und reizvolle Entdeckungen

Foto: PR

Eigentlich stimmt an diesem Namen überhaupt nichts mehr: Die Orgel bestreitet nur noch ein Konzert, und die Woche hat sich mittlerweile auf einen Monat ausgedehnt. Was vor nunmehr fast 14 Jahren tatsächlich als Orgelwoche begann – eine reichliche Woche Orgelmusik mit höchstens vier Konzerten – hat sich in den letzten Jahren zu einem kleinen und feinen Festival der Kammermusik zum Ende des Sommers und Beginn des Herbstes entwickelt.

In diesem Jahr laden wir – auf 4 Wochen verteilt – zu insgesamt sieben Konzerten in unsere wunderschöne barocke „Dorfkirche“ ein.

Unter diesen Konzerten sind mehrere Kammerkonzerte, bei denen ausgewiesene Experten der historischen Aufführungspraxis mitwirken. Sie werden mit ihren Original-Instrumenten aus der jeweiligen Epoche versuchen, dem Klang der Entstehungszeit nahe zu kommen. Das verspricht reizvolle Entdeckungen (Kennen Sie die »Rosenkranzsonaten« von Biber?) und mindestens ungewohnte Sichten auf Bekanntes. Bei diesen Konzerten soll neben Cembalo und Hammerklavier auch unsere neue Truhenorgel erklingen, um deren Beschaffung sich unser Verein sehr verdient gemacht hat. Eines unserer Konzerte soll am Tag des offenen Denkmals stattfinden. Es soll uns zeigen, dass Musik auch immer einen entsprechenden Raum benötigt, um gut zu klingen. Viele unserer Mitwirkenden haben uns in den zurückliegenden Jahren bestätigt, dass dies bei unserer Kirche ganz besonders gegeben ist.

Zwei Konstanten haben sich in all den Jahren erhalten: Unsere nunmehr 110 Jahre alte Orgel soll natürlich dennoch erklingen: Zum einen in einem reinen Orgelkonzert mit dem Dresdner Domorganisten Johannes Trümpler und zum anderen – in guter Tradition – mit einem Blechbläserensemble aus Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle um den Trompeter Prof. Peter Lohse. Und es wird auch wieder ein Kammerchor auftreten: In diesem Jahre begrüßen wir das Collegium Canticum Novum unter Matthias Mücksch. Es ist in den letzten Jahren eine gute Tradition geworden, dass wir nach den Konzerten zu einem kleinen Umtrunk und Imbiss einladen. Dies möchten wir auch in diesem Jahr so halten: Wir laden alle Besucher unserer Konzerte sehr herzlich ein, auch nach dem Konzert unsere Gäste zu sein und mit uns und den Mitwirkenden ins Gespräch zu kommen. Und noch etwas ist zu einer guten Tradition geworden: Unsere Orgelfahrt, die uns in diesem Jahr u.a. zu zwei Silbermannorgeln nach Freiberg und Großhartmannsdorf sowie nach Dörnthal führen wird.

Zu den Konzerten unserer Orgelwoche werden keine Eintrittspreise erhoben. Unser Verein als Veranstalter möchte damit allen Interessierten den Besuch der Konzerte – unabhängig von ihrer finanziellen Situation – ermöglichen. Da wir jedoch andererseits auch auf kostendeckende Einnahmen angewiesen sind, sind auf den Programmzetteln Empfehlungen zur Höhe der Kollekte angegeben. Wer diesen Empfehlungen nach seinen Möglichkeiten folgt, hilft mit die Konzerte zu finanzieren und weitere Projekte im Bereich der Kirchenmusik zu fördern.


Mittwoch, 22. August 2018, 19:30 Uhr
KLAVIER  MIT  BLÄSERN.  UND  MEHR. CAPELL  UND  TAFFEL-MUSIC
Werke von Ludwig van Beethoven, Carl Stamitz, Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart

Sonntag, 26. August 2018, 17:00 Uhr
BAROCKE  KLÄNGE  „VON  VÄTERN  UND  PATEN …“
beau son ensemble Dresden
Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emmanuel Bach

Sonnabend, 8. September 2018, 9:00 – 18:00 Uhr
ORGELFAHRT NACH FREIBERG, DÖRNTHAL UND GROSSHARTMANNSDORF
Schriftliche Anmeldung zur Orgelfahrt bitte bis 31. August 2018 im Pfarramt Leubnitz

Sonntag, 9. September 2018, 17:00 Uhr, zum Tag des offenen Denkmals
BEGEGNUNG  DER  KÜNSTE  IN  ARCHITEKTUR,  BILD  UMD  MUSIK
Solokantaten und geistliche Konzerte von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann

Donnerstag, 13. September 2018, 19:30 Uhr
ORGELKONZERT
Domorganist Johannes Trümpler, Dresden
Werke von Franz Liszt, Johann Sebastian Bach, Max Reger, Felix Mendelssohn Bartholdy, Sigfrid Karg-Elert und Théodore Dubois

Sonntag,  16. September 2018,  17:00 Uhr
COLLEGIUM  CANTICUM  NOVUM – DAS  CHORERLEBNIS!
Geistliche Chorwerke a cappella des 18. bis 20. Jahrhunderts, u.a. von Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach, Hugo Distler, Aaron Copland und Józef Swider

Dienstag,  18. September 2018, 19:30 Uhr
BLECHBLÄSERQUINTETT  UND  ORGEL
Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz im Zusammenspiel mit der Orgel
Bläsermusik mit Orgel aus 5 Jahrhunderten

Dienstag,  25. September 2018,  19:30 Uhr
ROSENKRANZSONATEN  VON  H. I. F. BIBER
Anne Schumann Violinen in scordatur
Felix Görg Violone
Sebastian Knebel Orgel

Die Konzerte finden in der Ev.-Luth. Kirche Dresden-Leubnitz-Neuostra, Menzelgasse statt.
Freier Eintritt, eine Kollekte wird am Ausgang erbeten.

21.08.2018Anzeige