Islands wilde Schönheit

Allgemein

Islands wilde Schönheit

Island hat viele ungewöhnliche Musiker hervorgebracht – man denke nur an Björk oder Sigur Rós. Besonders prägend für die Insel ist von jeher die Chormusik, die viele Gesangstalente hervorgebracht hat. Einer der umtriebigsten Chöre Islands ist da der in Reykjavik ansässige Chor der Neskirkja-Kirche, der diesen Sommer nach Berlin, Leipzig und Dresden kommt.

Foto: PR

Aufgeführt wird ein Werk des Kantors Steingrímur Þórhallsson, das aus Vertonungen der Gedichte des Literaturpreisträgers Snorri Hjartason besteht. Wir hören Betrachtungen der isländischen Naturgewalt und des Lebens in den prägenden Jahreszeiten, des dunklen, nebelverhangenen Winters hinüber in den immer heller werdenden Frühling und Wildblumen atmenden, allzu kurzen Sommer.

Als Gegenpol und weiteres Symbol des Übergangs, den auch der Chor mit seiner Reise nach Deutschland vollzieht, fungieren drei Stücke des deutschen Komponisten Johannes Brahms, aus seinen Liedern und Romanzen: „Der bucklichte Fiedler“, „Beherzigung“- einer Vertonung des Goethe Gedichts – und das düstere Sehnsuchts-Stück „Der Falke“. Diese romantischen Lieder symbolisieren ebenfalls eine Zwischenwelt aus Gefühl und Naturgewalt, die sich in der bildhaften Sprache und den fließend-beschwingten, unruhigen Kompositionen verdeutlichen.

Eine Auswahl aus zeitgenössischer, isländischer Chormusik schließen das Konzert ab und entlässt die Besucher mit klingenden Bildern von der Seele Islands und seiner unberührten und einzigartigen Natur.

15. Juni 2018, Annenkirche Dresden, Beginn: 19 Uhr
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Der Chor der Neskirkja in Reykjavik ist ein gemischter Gemeindechor unter der Leitung von Steingrímur Þórhallsson mit etwa 50 aktiven Laiensängern. Neben den sonntäglichen Gottesdiensten singt der Chor bei allen größeren kirchlichen Feiertagen und Anlässen wie Weihnachten, Ostern oder Konfirmationen.
Der Chor veranstaltet regelmäßig Konzerte mit Orchester und Solisten. Dabei kommen größere Chorwerke wie Händels Judas Maccabeus und Messias, Bachs Weihnachtsoratorium oder Mozarts Requiem genauso zur Aufführung wie klassische kirchliche Literatur aus allen Jahrhunderten. Besonders die Pflege der isländischen Musikkultur liegt dem Chor sehr am Herzen. Neben traditioneller isländischer Literatur hat der Chor mehrere Konzerte mit bekannten isländischen Sängern veranstaltet, wie Svavar Knutur, Ásgeir Trausti, Sigríður Thorlacius von der Band Hjátalin oder Þórsteinn Einarsson von der Band Hjálmar, die auch in Deutschland bekannt sind.

05.06.2018Allgemein