Neue künstlerische Direktorin für das Musikgymnasium

Allgemein

Neue künstlerische Direktorin für das Musikgymnasium

Foto: PRFoto: PR

Zur Künstlerischen Direktorin des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik (SLGM) hat die Rektorin der Dresdner Musikhochschule heute Ekaterina Sapega-Klein bestellt. Sapega-Klein wurde vom Senat der Hochschule für diese Position vorgeschlagen.

Ekaterina Sapega-Klein freut sich auf die neue Aufgabe: „Das Landesgymnasium ist eine einzigartige Einrichtung in der sächsischen Bildungslandschaft. Freistaat und Hochschule setzen hier einen deutschlandweit beispielhaften Rahmen. Dieser muss weiterhin optimal gefüllt, aber auch behauptet werden. Ich werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass auch in Zukunft umfassend vorbereitete, jugendliche Musikerpersönlichkeiten aus dem Landesgymnasium hervorgehen, die in der akademischen Ausbildung von Beginn an zu Höchstleistungen befähigt sind. Ich danke dem Senat und der Rektorin der Hochschule für das in mich gesetzte Vertrauen und freue mich auf diese Aufgabe.“

Um die inhaltliche und organisatorische Zusammenarbeit zwischen dem SLGM und der HfM Dresden zu stärken, hat der Senat außerdem die Bildung einer Arbeitsgruppe beschlossen. Die Arbeitsgruppe ist mit Studiendekanen und künstlerischen Professoren hochkarätig besetzt.

Ekaterina Sapega-Klein folgt der bisherigen künstlerischen Direktorin, Prof. Marlies Jacob, im Amt. Ekaterina Sapega-Klein, Jahrgang 1976, lehrt seit 2009 im Fach Instrumentalkorrepetition an der Hochschule für Musik Dresden. Die Pianistin und Pädagogin stammt aus Russland, wo sie ihre Musikausbildung begann, die sie an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover fortsetzte. Sie studierte Klavier, Musikpädagogik und Kammermusik bei Prof. David Wilde, Prof. Bernd Goetzke und Prof. Jan-Philip Schulze. Ihre Konzerttätigkeit führte sie u. a. zu den Festivals Danziger Frühling, Braunschweig Classix, Luzern Festival, zum NDR Hannover sowie nach Serbien, Mazedonien und in den Kosovo. 2000 bis 2007 unterrichtete Ekaterina Sapega-Klein Vokalkorrepetition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie am Institut zur Frühförderung Musikalisch Hochbegabter (IFF).

Ekaterina Sapega-Klein verbindet eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Sächsischen Staatsoper Dresden, wo sie seit 2008 für die sprachliche und musikalische Einstudierung des russischen Opernrepertoires engagiert wird. Sie ist regelmäßig als offizielle Korrepetitorin und als Jurymitglied von Wettbewerben gefragt, so u.a. beim Internationalen Musikwettbewerb Markneukirchen, beim Internationalen Gesangswettbewerb Passau und bei den Wettbewerben „Jugend musiziert“. 2016 gründete Ekaterina Sapega-Klein das „Interkulturelle Musikforum Sachsen“, welches sich mit kultureller Diversität in der Musikpädagogik und Musikvermittlung beschäftigt.

07.11.2016Allgemein