Sieben zu eins – unsere Kulturtipps zum Wochenende!

Features

Sieben zu eins – unsere Kulturtipps zum Wochenende!

Einige Einzelhandelsketten haben zum Halbfinale tolle Aktionen gestartet: "Für jedes Tor geben wir 10% Rabatt!" – Wir wissen nicht, ob diese Läden noch existieren, aber nehmen die Idee gerne auf: Statt Ruin gibt es bei uns den kulturellen Weitblick: für jedes Tor eine Veranstaltung am Wochenende!

Eins: heute um 20 Uhr gibt es eine neue Ausgabe der "Musik an den Höfen des Meißnischen Landadels". Im Schloss Batzdorf gastieren Céline Moinet, Solooboistin der Staatskapelle Dresden und das Freie Ensemble Dresden mit einem Programm mit Werken von Mozart, Dohnányì und Britten.

Zwei: noch einmal nach Batzdorf! Am Samstag (17 Uhr) wird es experimenteller – die israelische Komponistin Shir-Ran Yinon bringt romantische Gedichte mit ihren eigenen Kompositionen zusammen – Mit Interpreten wie Wolfgang Hentrich und Sänger Dirk Zöllner dürfte ein spannender Grenzgang zwischen Rock und Klassik entstehen.

Drei: zur Vesper in die Kreuzkirche lädt am Samstag 17 Uhr der Philharmonische Kammerchor Dresden ein. Gunter Berger dirigiert dann Motetten von Rheinberger, Mendelssohn, Hauptmann und Parry.

Vier: Am Sonnabend findet in 45 Museen die diesjährige Museumssommernacht (Programm *hier*) statt. Neben Künstlergesprächen, Ausstellungsbesuchen und mancher Kulinarik steht natürlich auch Musik auf dem Programm. Der Dresdner Kammerchor etwa gibt in der Schlosskapelle um 21 Uhr eine "concert lecture" zum Thema Heinrich Schütz. Im Palais im Großen Garten kann man um 20 Uhr Peter Schamonis berühmten Robert-Schumann-Film "Frühlingssinfonie" erleben, Frank Fröhlich läßt seine Gitarre im Kästner-Museum erklingen (21 Uhr) und DJane Rogoshina legt im Kunsthaus Rähnitzgasse ab 22 Uhr auf.

Fünf: Die Sächsische Staatskapelle lädt wieder zu ihrem sommerlichen Picknick an die Volkswagenmanufaktur ein (Sa, 19 Uhr). Erstmalig wird Christian Thielemann das Konzert leiten, Rudolf Buchbinder ist der Solist in der "Burleske" für Klavier und Orchester von Richard Strauss. Leider ist dieses Konzert schon ausverkauft, vielleicht gibt es aber noch je nach Windrichtung ein schattiges Hörplätzchen in der Nähe…?

Sechs: Unsere besondere Empfehlung: der Universitätschor Dresden gibt am Sonntag um 17 Uhr ein oratorisches Konzert in der Kreuzkirche mit Dresdner Erstaufführungen. Bei den Werken von Javier Busto (O Sacrum Convivium), Arvo Pärt (Salve Regina) und Amaral Vieira (Stabat Mater) begleitet die Sinfonietta Dresden. Romy Petrick, Ewa Zeuner, Frank Blümel und Egbert Junghanns sind die Solisten – die Gesamtleitung hat Christiane Büttig. Damit gelingt auch die optimale Vorbereitung auf den sportlichen Abend – denn mit Amaral Vieira kann man einen Blick auf die brasilianische Musik des 20. Jahrhunderts werfen – der Komponist wird zur Konzerteinführung (16 Uhr) auch anwesend sein.

Sieben: Wir komplettieren unser Kulturwochende – In der Villa Teresa spielt der südkoreanische, preisgekrönte Pianist Jongdo An am Sonntag um 18 Uhr Werke von Schumann und Schubert.

Aber Moment, es hieß doch 7:1 – wofür steht denn bei uns die Eins? – Natürlich: sieben mal Kultur gegen EIN Finale. Und neben vielfältigen Gesängen im Stadionrund gibt es dort auch zwei Hymnen zu hören, in ökonomischen 90-Sekunden-Versionen. Es geht schlicht nicht ohne Musik. Gut so.

11.07.2014Features