O, es riecht gut …

Kolumnen

O, es riecht gut …

Was sollte ein Mann in seinem Leben alles geschaffen haben? Ein Haus gebaut, wahlweise ein Buch geschrieben, einen Baum gepflanzt und einen Sohn gezeugt haben. Wer das geschafft hat, darf sich getrost zurücklehnen? Mitnichten, schon gar nicht mit Nichten. Ein richtiger Mann sucht sein Leben lang neue Herausforderungen.

Der italienische Dirigent Fabio Luisi – elf Jahre lang Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters und anschließend bis 2010 Generalmusikdirektor der Semperoper – dürfte von diesen eher sprichwörtlichen Aufgaben schon eine Menge abgehakt haben. Drei Kinder, allerlei Wohnraum überall auf der Welt, wo es den erfolgreichen Dirigenten beruflich so hinträgt – derzeitiger Hauptwohnsitz ist New York (wo man besser nicht vom eigenen Häuschen träumen sollte) – und mit immerhin 49 Jahren hat er bereits die erste Biografie vorgelegt. Bescheidener Titel: „Erst der halbe Weg“ (Böhlau Verlag, Wien 2008).

Das mit dem Baumpflanzen konnte bisher nicht eruiert werden, aber jetzt hat sich Fabio Luisi angeblich in Sachen Ambra, Myrrhe und Weihrauch umgetan. Nein, er ist nicht unter die eiligen Könige gegangen, die damit uneheliche Kindern beglückt haben sollen – Fabio Luisi hat die exotischen Duftstoffe fein verrührt und daraus feine Parfums komponiert, wie es heißt. Der GMD des Zürcher Opernhauses und derzeit als Principal Conductor an der New Yorker Met wirkende Künstler habe damit eine melodische Balance feiner Düfte kreiert. Die erlesenen Zutaten sollen allesamt natürlichen Ursprungs sein – Ambra aus Neuseeland, Myrrhe aus Äthiopien, Weihrauch aus dem Oman. Der Website zufolge werden für die ausschließlich vom Maestro persönlich gemixten und abgefüllten Wässerchen nur beste Öle verwendet. FL Parfums zählt damit gewiss zu den exklusivsten Anbietern von Parfums, Badesalzen und -ölen. Geradezu fantastisch klingen die Namen dieser im Kleinstfläschchen ab 35 US-Dollar offerierten Pretiosen: „Le Matin Après“, „Fatalité“ und „Don d'Amour“. Wer sich das nur alles ausgedacht hat?

Wer FL Parfums skeptischerweise nicht im Netz bestellen mag, muss ein flinkes Pferd unter dem Hintern haben: Der einzige Direkthändler ist die Parfümerie »Mariarosa« im ligurischen Santa Margherita, gelegen zwischen Rapallo und Portofino.

Frohes Fest wünscht
Michael Ernst

20.12.2013Kolumnen