Kreuzchor und Palucca Studierende beim Kirchentag

Allgemein

Kreuzchor und Palucca Studierende beim Kirchentag

Studierende der Palucca Hochschule für Tanz begleiten tänzerisch den 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden. „Sich selbst treu zu sein, das Leben zu genießen und das Gleiche auch anderen zu ermöglichen,  ist das größte Geschenk, das wir geben können“, so der Rektor der Hochschule Prof. Jason Beechey. „Das wollen die Studierenden den Besuchern bei ihren Veranstaltungen vermitteln.“

Foto: Bettina Stößl

Beim Abend der Begegnung am 1. Juni tanzen Studierende des Masterstudiengangs Choreografie und Studierende der Tanzpädagogik der Hochschule in der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:45 Uhr auf der Augustusbrücke. Mit ihrem Stück "Site specific Improvisation" zeigen sie Möglichkeiten des Zueinanderfindens, des einander Begegnens auf improvisatorische Weise. Im Rahmen des ökumenischen Gottesdientes am 2. Juni (14-15 Uhr) zeigen Studierende des Bachelorstudiengangs Tanz im Rudolf-Harbig-Stadion mit "IN-FUSION-IN" eine Choreografie von Anabel Lopez Ochoa.

Mit gleich fünf Auftritten an vier Tagen wird auch der Dresdner Kreuzchor unter der Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile eine bedeutende Rolle beim Kirchentag spielen. Den Anfang markiert am Himmelfahrtstag, dem 2. Juni, ein Fernsehgottesdienst in der Kreuzkirche, der ab 10 Uhr live von der ARD übertragen wird.

Noch am gleichen Abend kommt seltener Besuch: Der Thomanerchor Leipzig und der Dresdner Kreuzchor werden ein großes gemeinsames Konzert bei den Dresdner Musikfestspielen geben. Unter Mitwirkung der Staatskapelle Weimer erklingen Felix Mendelssohn Bartholdys „Christus“-Fragment, Bachs Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ und der dritte Teil „Passion und Auferstehung“ aus dem umfangreichen Oratorium „Christus“ von Franz Liszt, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. 

Am Freitag singt der Dresdner Kreuzchor beim Feierabendmahl in der Kreuzkirche. Samstag und Sonntag steht er ebenfalls in liturgischen Diensten, wenn Kreuzchorvesper und Abschlussgottesdienst erneut Tausende Besucher in die Kreuzkirche und ans Elbufer locken werden. "Die kommende Woche ist eine physische Herausforderung für die Jungen, aber ich bin sicher, dass wir sie angesichts der Begeisterung für die Atmosphäre des Kirchentages meistern werden", so Kreuzkantor Roderich Kreile.

27.05.2011Allgemein