Jazzwelten-Festival Dresden startet mit Deutschlandpremiere

Allgemein

Jazzwelten-Festival Dresden startet mit Deutschlandpremiere

Feinsinnig und feurig: Aska Kaneko (Foto: PR)

Eine „Lounge“ ist ein Eingangsbereich, ein Bereich zur Begrüßung und Einstimmung. Zur „Rising Stars Lounge“ am heutigen Donnerstag (21 Uhr) stimmen die noch jungen, künftigen Jazz-Berühmtheiten der polnischen Band „Fourth

Floor“ auf das bevorstehende 5. Jazzwelten-Festival des Jazzclubs Neue Tonne ein, das dann tags darauf offiziell eröffnet wird. Und die mehrfach preisgekrönten polnischen Nachwuchsmusiker tun dies mit besonderem Flair – wo sonst noch könnte man innerhalb einer einzigen Band gleichzeitig zwei Vibraphone oder Marimbaphone hören? Ebenfalls nicht alltäglich ist, dass dieses junge Ensemble bereits auf verschiedenen internationalen Festivals mehrfach preisgekrönte ist. Wenn dann auch noch brillante, vielgelobte Kompositionen, die das „Klima“ von Film- und Theatermusik vermitteln, und astreine Spieltechniken dazukommen, dürfte endgültig klar sein: Die Rising-Stars-Lounge des „Jazzwelten“-Festivals bietet mit „Fourth Floor“ in mehrfacher Hinsicht einen ganz besonderen Klang.

Top-Jazz-Nachwuchs steht auch am morgigen Freitag (20 Uhr), zum Eröffnungskonzert des Festivals auf der Bühne. Damit macht der Festival-Veranstalter Jazzclub Neue Tonne eines seiner Grundanliegen, die Förderung des Jazznachwuchses, besonders deutlich. Jazzgesangsstudenten von Professorin Celine Rudolph (Hochschule für Musik Dresden) eröffnen das diesjährige »Jazzwelten«-Festival mit einem Jubiläumskonzert – ihr Auftritt ist zugleich die 40. Ausgabe der „Vocal Night“, einer der in der „Tonne“ erfolgreichsten Veranstaltungsreihen überhaupt. Seit dem 6. November 2003 nämlich stellen sich monatlich die Studentinnen und Studenten der international bekannten Sängerin, die an der Dresdner Hochschule lehrt, der Dresdner Öffentlichkeit vor.

Unmittelbar nach den Nachwuchssängern kommt es im zweiten Teil des Doppelkonzertes zu einer Deutschlandpremiere: das japanisch-argentinische Quartett „Gaia Cuatro“ verbindet Elemente der jeweils beteiligten Musikkulturen zu einer eigenständigen, worldmusikartigen, jazzbeeinflussten Synthese. Die Intensität und Heißblütigkeit argentinischer Musik gemeinsam mit der Raffinesse der musikalischen Tradition Japans bilden das Rohmaterial dieses außergewöhnlichen Quartetts. Alles begann mit der Begegnung von zwei emblematischen Figuren der japanischen Jazzszene mit zwei innovativen argentinischen Jazzmusikern, die sich bereits in Europa einen Namen gemacht hatten. Die atemberaubende Virtuosität der Violinistin Aska Kaneko – in ihrer Heimat seit langem ein Star – findet ihre ideale Basis in den feinsinnigen und doch feurigen Kompositionen Gerardo di Giustos, und durch das perfekte Gleichgewicht und die subtile Rhythmik des Dialogs zwischen dem Bassisten Carlos „el tero“ Buschini (Tango Negro Trio, Cordoba Reunion), und dem Perkussionisten Tomohiro Yahiro fügt sich alles zu einem überraschenden Ganzen. Vier Musiker, die die Kunst der Improvisation zur höchsten Perfektion bringen, sich fröhlich über etablierte Konventionen hinwegsetzen und wie nebenbei eine vollkommen neuartige Musik schaffen, deren Natürlichkeit und Eleganz sie in unseren Ohren doch wieder seltsam vertraut klingen lässt.

Rockband von Strawinskys Gnaden: Univers Zero (Foto: PR)

Am Sonnabend (21. März 2009, 21 Uhr) gibt die belgische Band Univers Zero, eine der Aktivisten damaligen europäischen Bewegung „Rock in Opposition“, ein lang erwartetes Konzert – das erste in der Region Mitteldeutschland überhaupt – im Beatpol Dresden. Wenn Strawinsky eine Rockband gehabt hätte, hätte sie so geklungen wie Univers Zero – dies Formulierung kennzeichnet die belgische Progressiv-Rock-Band mit kammermusikalisch-düsterem Sound, starker Rhythmik und deutlichem Jazz-Einfluss wohl ziemlich gut. Die Band nutzt neben Anleihen bei der modernen Klassik auch – gerade in ihren beiden neuesten Alben – mittelalterlicher und fernöstlicher Musik.

M. B.

5. JAZZWELTEN-Festival Dresden,
19. März 2009 (21 Uhr)
Rising-Stars-Lounge mit „Fourth Floor“
Jazzclub Neue Tonne, Königstraße 15

20. März 2009 (20 Uhr)
Eröffnungskonzert
Vocal Night (D) + Gaia Cuatro (Arg/J)
Konzertsaal Kulturrathaus, Königstr. 15

21. März 2009 (21 Uhr)
Univers Zero
Beatpol, Altbriesnitz 2a, 01157 Dresden

Informationen zum Gesamtprogramm bis einschließlich 28. März 2009, zu Spielorten, Tickets und Ticketpreisen entnehmen Sie bitte hier:
www.jazzwelten.de

Restkarten an der Abendkasse.

19.03.2009Allgemein