„Bei Lyrik darf man nicht eilen“

Interviews

„Bei Lyrik darf man nicht eilen“

Krzysztof Penderecki wird heute Abend in Dresdner Kulturpalast der Deutschen Erstaufführung seiner 6. Sinfonie beiwohnen. Ursprünglich sollte dieses Werk mit dem Titel „Chinesische Lieder“ hier viel eher zu hören sein. Die Uraufführung gab es nun im vergangenen Herbst in Guangzhou. Das dortige Sinfonieorchester und die hiesige Philharmonie hatten den 1933 geborenen Künstler einen gemeinsamen Kompositionsauftrag erteilt. Das gesamte Gespräch ist heute in den Dresdner Neuesten Nachrichten erschienen.

MM: Die Gesamtspieldauer der neuen Sinfonie gibt das Dresdner Programmheft mit 22 Minuten an – da denke ich sofort an die Konzentriertheit von Sibelius‘ Siebter oder Leif Segerstams Sinfonien, die auch diese Länge haben…

Oh, Moment! Diese Zeitdauer habe ich gar nicht angegeben. Das macht immer jemand vom Verlag, und leider oft falsch. Wir reden doch hier über Lyrik, da darf man nicht eilen! Nein, die neue Sinfonie dauert sicher über dreißig Minuten.

ME: Im Programmheft sind Sie zitiert, Sie wollten sich mit diesem Werk von der sinfonischen Gattung verabschieden? Das wäre aber schade – keine „Neunte“?

Neinnein! Woher wusste der Autor das? Ich habe acht Sinfonien geschrieben, jetzt beginne ich die Neunte, das wird auch Zeit! Und ich will auch nicht ausschließen, dass ich noch eine zehnte oder elfte schreibe. Aber so viele wie bei Haydn werden es dann sicher doch nicht.

ME: Wenn wir noch etwas vorausschauen: Am 23. November begehen Sie Ihren 85. Geburtstag. Haben Sie diesen Tag schon geplant?

So etwas plant meine Frau. Ihre Idee: Es wird ein achttägiges Festival geben, dicht gepackt mit Aufführungen. Viele Freunde kommen, spielen, dirigieren… An meinem Geburtstag selbst wird Anne-Sophie Mutter wieder die „Metamorphosen“ spielen, ich dirigiere; nach mir übernehmen Christoph Eschenbach und Leonard Slatkin den Stab.

(Gespräch: Michael Ernst und Martin Morgenstern)

Konzert heute 19.30 Uhr, Kulturpalast

Titelfoto: Wikimedia Commons, https://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Krzysztof_Penderecki_20080706.jpg

05.05.2018Interviews