Monatliches Archiv für April 2012

Monatliches Archiv für April 2012

Das schönste Geschenk

Lange war die Zukunft des Lehrstuhls für Musikwissenschaft an der Technischen Universität Dresden unklar. Pünktlich zum 65. Geburtstag des Inhabers Hans-Günter Ottenberg konnte der Dekan der Fakultät, Prof. Bruno Klein, die gute Nachricht verkünden: die Professur wird erhalten.mehr

05.04.2012Allgemein

Zwingende Kraft der Interpretation

Schon mit den allerersten Takte des Eingangschores hatte Christfried Brödel einen Zugang zu diesem Werk gefunden, der die Passion schmerzlich zum Klingen brachte. Und nachdem der letzte Ton verklungen war: Stille, einfache Stille. Muss das extra betont werden? Diese Zuhörer in der Versöhnungskirche wissen schlicht, dass man eine Passionsmusik nicht wie anderswo mit prasselndem Beifall quittiert.mehr

05.04.2012Rezensionen

„Oh Gott! Welch ein Augenblick!“

10 Minuten waren es noch bis zum Beginn der Expertenanhörung vor den Ausschüssen der Stadt, da schickte die Philharmonie eine Pressemeldung ab. Ihr Titel: „Oh Gott! Welch ein Augenblick!“ Wer librettofest ist, kennt auch die folgenden Zeilen: „Gerecht, O Gott, ist dein Gericht / Du prüfest, du verlässt uns nicht!“ Nun ist der Umbau des Kulturpalastes – wieder einmal – beschlossene Sache.mehr

04.04.2012Kolumnen

Willkommen und Abschied

So, ich bin wieder da. Der Tanz lockte mich nach Chemnitz und Eisenach, die Reisen habe ich nicht bereut. Eine Überraschung in Dresden, Pech für das Staatsballet Berlin, Glück für das Semperoper Ballett. Eine Erinnerungsreise im Kopf im Nachgang einer Dresdner Uraufführung, dankbare Erinnerungen zum Abschied von Wolfgang Rennert, und als Empfehlung zu Ostern eine CD mit Liedern.mehr

02.04.2012Kolumnen

Ein letztes Aufbäumen

Es ist, als wolle der altgediente Mehrzwecksaal des Kulturpalastes noch einmal mit allem pranzen, was er hat: im 5. Außerordentlichen Konzert der Philharmonie öffnet sich die Bühnenrückwand und gibt den Blick frei auf einen Süskind’schen Heroen, dann strömen rotweißgekleidete Mädchen wie Guppies aus den Seitentüren und in die Ränge, und die Philharmoniker schwärmen aus…mehr

01.04.2012Rezensionen