Teasergrafik

Torkelnde Arbeiter? Handfeste Musikanten!

Wie aus einer anderen Welt: Die neue CD der Dresdner Band »The Gentle Lurch« scheint nicht von diesen Landen zu sein. Feeling und Sound, selbst die sich aufdrängenden Parallelen (die dann doch nur halbherzig wahr sind) deuten auf amerikanischen Ursprung. Was steckt hinter »Workingman's Lurch«? mehr

18.08.2014Aldo LindhorstNeue Aufnahmen

KOLUMNE

Stille Straßen in Dresden

Teasergrafik

Hören Sie – NICHTS? Die Petersburger Domspatzen singen nicht mehr, die echt originalen Don(au)-Kosaken mitsamt ihren Fantasieuniformen sind verschwunden, auch von den fingerfertigen Akkordeonisten fahrender Völkerschaften ist nichts mehr zu hören. Musik in Dresden ist von den Straßen verbannt. Dafür hat die Weisheit im Rathaus gesorgt. mehr

15.08.2014Michael Ernst

Frei-Handels-Abgemacht

Drive-In-Theatre? Das kann nur eine Zwischenetappe sein, bald geht es in Richtung Drive-Trough-Culture. Das europäische Handelsabkommen mit den USA macht den Weg frei zu ungeahnten Zielen! Musik in Dresden hat aus zuverlässigen Quelldaten schon mal einen Einblick erhalten, wie es schon in naher Zukunft um die Kulturnation D aussehen könnte. mehr

06.07.2014Michael Ernst

Wenn der Enkel mit dem Opa...

Teasergrafik

»Elektra«, also Evelyn Herlitzius, das war ganz großes Kino, meint mein Enkelsohn. Da kann ich eigentlich nur zustimmen. Auch wenn der eigentlich Anlass nicht die Neugier auf die Herlitzius, sondern auf eine der anderen Sängerinnen war: Tichina Vaughn ist nämlich die Mutter seines Freundes. mehr

04.07.2014Boris Gruhl

Dreiklang mit Quarte

Teasergrafik

Im Sächsischen Vocalensemble war 2010 anlässlich der 200. Wiederkehr von Schumanns Geburtstag die Idee geboren worden, Robert und Clara Schumanns Dresdner Stationen mit Plaketten zu markieren. mehr

03.04.2014Reiner ZimmermannRezensionen

Weltpremieren! Uraufführungen! Musik!

Teasergrafik

Ein Wochenende voller Musik steht den Dresdnern bevor. Vor allem die zeitliche Planung sollte rechtzeitig vorgenommen werden, ein Vélo hilft so gerade, bei einigen Höhepunkten pünktlich zu erscheinen, ein Würfel wäre zur logistischen Vorbereitung sinnvoll. Wir behalten den Überblick. mehr

03.04.2014Alexander KeukFeatures

Unbeirrt vom Lärm der Welt

Teasergrafik

Ein neues Werk für großes Orchester, Chor, Sänger und Schauspieler, uraufgeführt in Weimar, heißt »Vom Lärm der Welt oder die Offenbarung des Thomas Münzer«. Offenbarung ist die Musik des Dresdner Komponisten Sven Helbig: kein Lärm für den Lärm der Welt, eher Klangflächen für das Orchester, deren scheinbare Ruhe aber trügerisch ist. Darunter verbirgt sich etwas zutiefst Beunruhigendes. mehr

02.04.2014Boris GruhlRezensionen

Irre: Dorny wollte Lyoner Oper klonen

Teasergrafik

Einige der durch Serge Dorny geschlossenen Künstlerverträge konnte das Semperopern-Team rückgängig machen. Was indes seinen geheimen Masterplan betraf, waren die Pläne schon zu weit fortgeschritten. Der dritte Semperopernbau ist demnach bald Geschichte: an seine Stelle rückt ein moderner Bau des Architekten Jean Nouvel, ein Klon von Dornys Lyoner Wirkungsstätte. Das Kunstministerium beeilt sich, das Bauvorhaben positiv zu deuten: so wachse endlich zusammen, was zusammen gehöre. Ein deutsch-französisches Musiktheater-Projekt soll, so die eilige Versicherung, Dresden und Lyon künftig auch programmatisch einen. mehr

01.04.2014MiDFeatures

Sommerzeit, es ist soweit: Dresdner Residenz Orchester mit „Walzerträumen“, Igor Malinovsky und Itamar Golan mit „Klassikern der Moderne“

Teasergrafik

Bislang wurden hier Meisterwerke der leichteren Klassik geboten, Pretiosen, wie sie auf der soeben erschienenen CD „Walzerträume“ versammelt sind. Pünktlich zum Auftakt der Sommerzeit präsentiert das Dresdner Residenz Orchester in Pöppelmanns Zwinger allerdings „Klassiker der Moderne“. mehr

30.03.2014Michael Ernst

Der Unbekannte kam und begann zu arbeiten

Teasergrafik

Ab 9. April steht die »Giselle«-Choreographie von David Dawson wieder auf dem Spielplan des Semperoper Ballets. Zwei Tage später verabschiedet sich die erste Solistin Natalia Sologub in dieser Rolle von ihrer Wirkungsstätte. Boris Gruhl schreibt über diesen und weitere Abschiede der nächsten Wochen und hat gleichzeitig für die Intendanz-Findungskommission einen überraschenden Vorschlag parat. mehr

29.03.2014Boris GruhlFeatures

Euphorisch: „Vollendung und Aufbruch“

Teasergrafik

150 Jahre Streichquartett in einem Kammerkonzert mit Briefen und einem kompositorischen Testament – nur heute in Dresden! mehr

27.03.2014Michael Ernst