Lauter als gewohnt

Anzeige

Lauter als gewohnt

Mut, Kreativität und Liebe zur Improvisation: dafür steht FALKEVIK. Das norwegische Piano-Trio paart gekonnt skandinavischen Jazz mit verschrobenen und eleganten Melodien. Bandleaderin und Namensgeberin Julie Falkevik setzt neben dem Piano auch auf diverse Synthesizer und elektronische Effekte. Ihre elfenhafte Stimme nimmt im musikalischen Kosmos des Trios eine zentrale Rolle ein. Julies Songs handeln von der Sehnsucht nach Sicherheit und der Angst davor, alleine zu sein. Angst, die Schönheit in sich tragen kann, die aber auch eine zutiefst hässliche Seite in sich birgt. Julie Falkevik wird musikalisch von Ellen Brekken (die als Norwegens größte Bassentdeckung der letzten Jahre gilt) und der jungen Schlagzeugerin Veslemøy Narvesen begleitet. Die drei Norwegerinnen haben ganz unterschiedliche musikalische Hintergründe und schafften vielleicht gerade deswegen musikalisch eine experimentierfreudige und wandlungsfähige Atmosphäre in der die acht neuen Stücke entstanden.

Die Kompositionen auf »Louder than I’m used to« sind allesamt eingängig und entpuppen sich als Ohrwürmer die zwischen Singer-Songwriter Ästhetik, lyrischen Instrumentalparts und groove-basierten Soli changieren.

FALKEVIK:
Julie Falkevik – grand piano / keys / vocal / effects
Ellen Brekken – electric bass / upright bass
Veslemøy Narvesen – drum set / effects.

3. November, 21 Uhr: BlaueFABRIK – Dresden
Künstlervereinigung blaueFABRIK e.V.
Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden

31.10.2018Anzeige