Achtzehn Egos

Allgemein

Achtzehn Egos

„Hereafter“ Szene aus Siehst Du was ich sehe?, Choreografie: Vivian de Britto Schiller, Studentin 3. Studienjahr Bachelor Studiengang Tanz (Foto: privat)„Hereafter“ Szene aus Siehst Du was ich sehe?, Choreografie: Vivian de Britto Schiller, Studentin 3. Studienjahr Bachelor Studiengang Tanz (Foto: privat)

„Tänzer arbeiten jeden Tag mit der Absicht perfekt zu werden. Sie brauchen die Anerkennung und Bestätigung durch ihr Publikum. Perfektion ist das Ziel, auch wenn sie nie erreicht werden kann. Neben der körperlichen Anstrengung und einer guten Technik brauchen Tänzer deshalb eine starke Psyche, um das eigene Ego unter Kontrolle zu halten“. So beschreibt Bruna Lincon, Absolventin des Bachelor Studienganges Tanz der Palucca Hochschule, das Thema ihrer Abschlussarbeit „The Ego“. Die Choreografie wird gemeinsam mit 17 weiteren Arbeiten der Absolventen der Palucca Hochschule heute Abend um 19 Uhr im Festspielhaus Hellerau zu sehen sein.

Unter dem Motto: „Siehst Du was ich sehe“ hat jeder Studierende ein Solo oder Duett choreografiert und wird auch selbst tanzen. „Die Studierenden sind frei in ihren Arbeiten zu ganz verschiedenen Themen zu reflektieren die ihre Ausbildung, ihren Alltag oder auch besondere Erlebnisse betreffen“, so der Rektor der Palucca Hochschule, Prof. Jason Beechey. Sie seien – neben der Choreografie – aber auch für die Auswahl der Kostüme und der Musik, sowie die Gestaltung des Programmheftes selbst verantwortlich. Alle diese Aspekte seien Gegenstand der Bewertung der Arbeiten durch die Prüfungskommission, die mit im Saal sitze.

„Can you see what I see?”

13. Mai 19 Uhr/ 14. Mai 14 Uhr/ 14. Mai 19 Uhr
Europäisches Zentrum der Künste Hellerau
Tickets: 14 Euro/ 9 Euro

13.05.2015Allgemein