Kennst Du eine, kennst Du alle?

Features

Kennst Du eine, kennst Du alle?

Der Überschrift möchten wir entschieden widersprechen. Zumindest, wenn es um Orgeln geht. Komponisten haben sich schon die Zähne daran ausgebissen, wenn ihre komplizierten, farbenreichen Orgelstücklein in der Kirche des Nachbardorfes plötzlich ganz anders als erwünscht tönten. Jeder Orgelbauer hat seine spezielle Visitenkarte, jeder Kirchenraum klingt anders und heutzutage ist auch jede historische Orgel in einem anderen Zustand, manche ächzen auf der letzten Pfeife, viele sind jedoch auch liebevoll restauriert oder um Register ergänzt.

Kreuzorganist Holger Gehring

Die sächsische Orgellandschaft ist reichhaltig und vielfältig und beschränkt sich bei weitem nicht auf die Glorie der Silbermann-Instrumente. Am besten lernt man die "königlichen" Instrumente kennen, wenn man mit einem Spezialisten unterwegs ist. Am Sonnabend findet eine Orgelfahrt ins sächsische Vogtland mit dem Kreuzorganisten Holger Gehring statt. Die Region ist nicht nur durch eine reizvolle Landschaft bekannt, sondern gilt auch seit jeher als Musikerviertel, vor allem mit seinem Zentrum von Musikinstrumentenmachern in Markneukirchen, die sich dort in einzigartiger Dichte finden. Auch die Orgellandschaft ist spannend: war es zunächst vor allem die über mehrere Generationen wirkende Orgelbauerfamilie Trampeli aus dem vogtländischen Adorf, die diese Gegend prägte, so kamen später auch große Instrumente bedeutender Orgelbauer aus einem erweiterten regionalem Umfeld hinzu. Der Querschnitt der zur Exkursion gezeigten Orgeln reicht vom Typus der Barockorgel aus der Werkstatt der Familie Trampeli über die damals hochmoderne, monumental klingende Schulze-Orgel in Markneukirchen sowie die typisch sächsisch romantische Orgel in später Silbermanntradition in Lengenfeld bis hin zu den Instrumenten des frühen 20. Jahrhunderts, die trotz zeitnaher Entstehung von ganz unterschiedlichen Stilrichtungen geprägt sind.

Sonnabend, 26. April 2014 | ganztägig
Orgelfahrt ins sächsische Vogtland – Besichtigung und Vorführung historischer Orgeln:
Stephanuskirche Oberlosa, St. Jakobikirche Oelsnitz, St. Nicolai-Kirche Markneukirchen, Markuskirche Plauen und St. Aegidius-Kirche Lengenfeld
Abfahrt (Kreuzkirche Dresden): 8.00 Uhr | Rückkehr (Kreuzkirche Dresden): ca. 21.30 Uhr
Künstlerische Leitung: Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden)

Anmeldung und Teilnahmeticket sind erforderlich, einen Flyer kann man auf der Veranstalterseite einsehen (pdf).
Anmeldung und Restverkauf von Teilnehmertickets ggf. per Telefon unter 0351-31272913 oder Mail an tickets@artboheme.de

Foto: PR/artboheme

25.04.2014Features