Der Mann mit dem Blues im Blut

Allgemein

Der Mann mit dem Blues im Blut

Paul Batto jr. – Der Mann mit dem Blues im Blut (Foto: PR)

Seit 20 Jahren tourt Paul Batto jr. quer durch Europa, und hat sich bei Kritikern und Publikum zugleich einen Namen gemacht. Aber auch Produzenten in den USA haben seine Musik schon gehört. So äußert sich Bruce Iglauer, der seit 1971 das Chicagoer Blues- und Bluesrock-Label Alligator Records leitet, dass er von Batto jr.´s Gefühl für die Bluesmusik und die elastisch-swingenden Grooves beeindruckt sei. Er als Vorstand der Blues Foundation betont, dass er diese Anerkennung im internationalen Kontext ausgesprochen hat, und ihn nicht nur als Talent der europäischen Szene sieht.

Auch die lokalen Veranstalter wissen um den international tourenden Bluessänger. Christoph Mitschke, Inhaber des Kulturcafé M in Dohna (wo Paul Batto jr. am 5. April 19.30 Uhr ein weiteres Abendkonzert geben wird) war so begeistert von dessen Auftritt im letzten Jahr, dass er ihn gleich wieder gebucht hat. „Sein Talent hat mich begeistert, er hat eine fantastische Show geliefert.“ erklärt der Dohnaer Kulturschaffende. „Paul Batto jr. hinterließ bei mir und unserem Publikum mit der qualitativ sehr hochwerten Musik einen bleibenden Eindruck. Ich freu mich schon richtig auf den 5. April!“

Erlebenswert sind nicht nur sein Gitarrenspiel (ob mit oder ohne Bottleneck), sondern auch die eigenwillig raue Bluesstimme des 46-jährigen Slowaken. Mit einem Timbre, das mit einer ungezähmt kerbigen Tragfähigkeit an „Blood, Sweat and Tears“-Frontsänger David Clayton-Thomas erinnert, singt er vom Leben und Leiden – ganz in der Bluestradition. Seine eigenen Stücke werden von Profis wie Peter Holmstedt gelobt: „Großartiges Songwriting!“ verrät der A&R von Hemifran Schweden. „Die neuen Stücke zaubern nicht nur durch ihre Performance, sondern mit einer abgerundeten Gesamtstimmung ein Bild in das hörende Auge des aufmerksamen Publikums.“

"Blue Note"-Impression (Foto: M.N.F.)

Begleitet wird Paul Batto jr. zur Zeit vom jungen Klaviertalent Ondra Kriz, der seit seinem fünften Lebensjahr Piano spielt, und am Prager Jazz-Konservatorium studiert hat. Den 1987 geborenen tschechischen Pianisten hat Batto jr. bereits mit auf Deutschlandtournee genommen. Nicht nur das Blue Note und das Kulturcafé M waren Spielstätten, sondern auch weitere regionale Musikclubs, wie der Kunsthof Gohlis.
Auch in Musiksendungen in Fernsehen und Radio waren die beiden schon zu hören. Das stompy „Watch Gonna Do“ zum Beispiel hat das Duo am 4. März 2011 nicht nur für die Zuschauer des niederländischen Abendprogrammes RTV Drenthe gespielt. Auf Youtube ist die Live-Darbietung auf dem besten Weg, ein Selbstläufer zu werden.

Am Samstag wollen Paul Batto jr. und Ondra Kriz ihr aktuelles Programm präsentieren, und werden ab 21 Uhr dem Publikum im Jazzclub Blue Note eigene Kompositionen in einem stilistischen Gewand zwischen Mahalia Jackson und John Lee Hooker vorstellen. Weiterführende Infos zur Veranstaltung finden sich auf der Homepage des Clubs Blue Note. Wer am Samstag bereits verplant ist, tut gut, sich den 5. April im Kalender zu markieren. Ab 19.30 Uhr kann man im Kulturcafé M ein weiteres Konzert des Duos erleben. Zur Musik kann man sich übrigens auch ohne Anmeldung ein leckeres Abendbrot bestellen.

21.03.2013Allgemein