Musikfest Erzgebirge ist bedroht

Allgemein

Musikfest Erzgebirge ist bedroht

Das Musikfest Erzgebirge ist wenige Tage vor dem Start unverschuldet in ernsten Schwierigkeiten. Ein wichtiger Partner im Ticketverkauf hat Insolvenz angemeldet – dadurch können 20.000 Euro Ticketeinnahmen nicht an das Musikfest ausgezahlt werden.

Der Veranstalter sieht darin eine ernsthafte Bedrohung des gesamten Festivals. "Wir versuchen nun, das unmögliche möglich zu machen," so Festival-Dramaturg Oliver Geisler. "Aber wie könnte das gehen? Wir hoffen sehr, dass unsere Konzerte viele weitere Besucher anziehen und mit dem Kauf ihrer Eintrittskarte – neben dem unbestreitbaren Kunstgenuss – das Musikfest stärken."

Die Vorverkaufszahlen des Festivals hatten sich gegenüber 2010 positiv entwickelt; circa 20 Prozent mehr Karten, schätzt Geisler, wurden verkauft, und lassen das Festival an sich als Erfolgsgeschichte erscheinen. Dass nun – neun Tage vor dem Eröffnungskonzert – so ein Rückschlag kommt, macht dem kleinen Organisationsteam schwer zu schaffen. Künstlergagen, Mieten, laufende Kosten – alles hängt nun erst einmal in der Luft, alternative Finanzierungen müssen rasch aufgetan werden.

Wo bekommt man nun in den nächsten Tagen Karten? Sie können direkt über das Musikfest-Büro (Tel. 0351 8106298) bestellt und an der Abendkasse abgeholt oder im Internet direkt über www.reservix.de gebucht werden. Für einen Ausflug zum Festival aus Dresden bieten sich die Konzerte in Zschopau (15.9., 20 Uhr), Stollberg (21.9., 20 Uhr) oder Schwarzenberg (23.9.) an. Über den Freundeskreis des Festivals kann zudem über eine Spende unmittelbar Unterstützung geleistet werden.

05.09.2012Allgemein