Ein Weltstar in Gohrisch

Allgemein

Ein Weltstar in Gohrisch

Foto: Kasskara

Gidon Kremer kommt zu den 3. Internationalen Schostakowitsch Tagen Gohrisch. Der weltberühmte Geiger wird in gleich zwei Festival-Konzerten zu erleben sein, in einem Kammerkonzert sowie als Solist in einem Orchesterkonzert mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Kremer ist einer der bedeutendsten und vielseitigsten Geiger unserer Zeit. Neben dem klassischen Kernrepertoire hat er auch immer wieder mit Werken zeitgenössischer Komponisten interpretatorische Maßstäbe gesetzt.

„Ich sehe meinem Besuch in Gohrisch mit Vorfreude entgegen“, äußerte sich Kremer zu seinem Engagement. „An diesem Ort die Musik von Schostakowitsch zu spielen, ist eine große Ehre. Schostakowitsch hat in Gohrisch eines seiner wichtigsten Werke geschrieben und darin seinem Innersten Ausdruck verliehen. Es ist eine wunderbare Idee, ihn hier mit einem regelmäßigen Festival und mit Beiträgen anderer bedeutender Komponisten seiner und unserer Zeit zu würdigen.“ Wie alle Mitwirkenden wird auch Kremer in Gohrisch auf sein Honorar verzichten.

Dmitri Schostakowitsch weilte 1960 und 1972 in dem idyllischen Luftkurort in der Sächsischen Schweiz. 1960 komponierte er hier mit dem achten Streichquartett op. 110 eines seiner persönlichsten Werke, das sein Leiden unter dem Sowjetregime in erschütternder Weise zum Ausdruck bringt. Seit 2010 richtet ein hierzu eingerichteter Verein – in enger Kooperation mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden – die Internationalen Schostakowitsch Tage aus. Der dritte Jahrgang des Festivals findet vom 28. bis 30. September 2012 statt.

Gidon Kremer ist dem Festival auch anderweitig verbunden, und zwar als Mitglied des namhaften Kuratoriums, dem auch die Komponisten-Witwe Irina Antonowna, der Komponist Krzysztof Meyer sowie die Dirigenten Mariss Jansons und Christian Thielemann angehören. Auch über seinen Lehrer David Oistrach gibt es eine Verbindung zu Gohrisch: Der große Geiger, für den Schostakowitsch seine bedeutenden Violinwerke schrieb, war einst ebenfalls im Gohrischer Gästehaus des DDR-Ministerrates zu Gast.

Sonderangebot für Frühbucher

Mit der Bekanntgabe der Mitwirkung Gidon Kremers am diesjährigen Festival beginnt auch der Vorverkauf für die Festivalpässe (Kategorie A), die Eintritt zu sämtlichen Festival-Veranstaltungen ermöglichen. Vom 8. Mai bis 4. Juni 2012 sind diese zum Sonderpreis von Euro 160,- (statt später 180,-) in der Schinkelwache am Theaterplatz Dresden, in der Touristinformation Gohrisch (Tel. 035021 66166) sowie deutschlandweit bei allen CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Verkauf für die Einzelkarten beginnt Anfang Juni nach Bekanntgabe des detaillierten Festivalprogramms.

28. – 30. September 2012
3. Internationale Schostakowitsch Tage Gohrisch
In Kooperation mit der Kammermusik der Sächsischen Staatskapelle Dresden
www.schostakowitsch-tage.de

31.05.2012Allgemein