Kammermusikabend im Grünen

Rezensionen

Kammermusikabend im Grünen

Zu einem Spätsommerabend der ganz besonderen Art hatte die Genossenschaft Kunst+Bau am Freitag Abend eingeladen. Zu Gast im Garten des Atelierhaus auf der Gostritzer Straße war das Freie Ensemble Dresden, bestehend aus Aline Khouri an der Harfe, Daniel Thiele am Cello und Wolfang Hentrich (Violine). Als öffentliche Generalprobe spielten sie einen kurzen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm, das sie am 3. September um 16:00 Uhr auf Schloss Batzdorf zum Besten geben werden.

Foto: Y. Flade

Eingestimmt auf den Kammermusikabend im Sonnenuntergang wurden die rund 30 Besucher mit dem „Potpourri op. 21“ von J.J. Friedrich Dotzauer für Harfe und Cello. Anschließend gab es die Sonate für Violine und Violoncello (a la mémoire de Claude Debussy – in Gedenken an Claude Debussy) von Maurice Ravel, was für beide Instrumentalisten eine große Herausforderung darstellte. Anders als bei seinen bekannten Stücken, wie beispielsweise dem „Bolero“ oder „Bilder einer Ausstellung“ geht Ravel bei seiner viersätzigen Sonate erstmals neue Wege und findet eine neue Sprache für seine Musik, die viele atonale Noten so wie Dissonanzen enthält und dadurch eher kühl wirkt.

Thiele und Hentrich meisterten dieses technisch schwer zu spielende Werk jedoch mit Bravour und „sägten“ förmlich die Töne aus ihren Musikinstrumenten, entlockten ihnen aber genau so leicht sanfte und warme Töne. Nach rund 45 Minuten, es war inzwischen fast dunkel im Künstlergarten der Genossenschaft, endete dieser gemütliche Sommerabend. Jakoba Kracht, Vorstand der Genossenschaft Kunst+Bau gab spontan, quasi als Zugabe eine kurze Führung durch den Ateliergarten und erzählte von dem berühmten Dresdner Bildhauer Edmund Moeller, der einst hier lebte und arbeitete.

Das „Freie Ensemble Dresden“ ist am 03. September um 16:00 Uhr auf Schloss Batzdorf zu erleben. Zu hören gibt es unter anderem Fauré, Dotzauer und Ravel. Weitere Infos und Termine auf www.freiesensembledresden.de.

03.09.2011Rezensionen