Beethoven zum Frühstück

Allgemein

Beethoven zum Frühstück

Das Orchester der Landesbühnen Sachsen möchte an diesem Wochenende einen neuen Rekord aufstellen und bewirbt sich mit „65 Stunden – Musik nonstop“ um einen Eintrag im meistverkauften Buch der Welt.

Ob 8 Uhr am Abend oder in der Früh, ob Klassik, Pop, Jazz oder Chanson: Prominente Künstler gemeinsam mit Musikschülern – einfach alle, die Lust haben zu musizieren und damit die Landesbühnen Sachsen zu unterstützen, treten an diesem Wochenende zwischen Freitag 12 Uhr und Montag 5 Uhr im Foyer des Haupthauses in Radebeul auf.

Foto: Andreas Praefcke (Wikimedia Commons)

Die Künstler und Musiker machen in dieser Zeit keinen Unterschied zwischen den Tageszeiten. Unter den über 150 Mitwirkenden sind namhafte Macher der Dresdner Kulturszene wie Astrid von Brück, Andreas „Scotty“ Böttcher oder Dieter Beckert. Aber auch die Berliner Band Wasp Summer stoppt auf ihrer Deutschlandtournee mal eben in Radebeul, um an diesem Ereignis teil zu haben.

Natürlich zielt die Aktion nicht nur auf den ruhmreichen Eintrag ins Buch der Rekorde, sondern auch auf die Aufmerksamkeit des Publikums angesichts der bevorstehenden Fusionierung der Landesbühnen Sachsen zusammen mit der Elblandphilharmonie.  Durch diese Zusammenlegung würde es in Zukunft schwieriger werden, das jetzige reichhaltige Kulturangebot aufrechtzuerhalten. Die Entwicklung von neuen Konzepten und Initiativen wird immer wichtiger werden, um die Region auch in Zukunft zufriedenstellend zu versorgen. So muss auch das Bewusstsein des Publikums gestärkt werden, sich aktiv für den Erhalt eines reichhaltigen Kulturangebotes einzusetzen.

Für das Publikum bietet dieses Wochenende eine einzigartige Gelegenheit zu jeder Tageszeit verschiedenste Künstler mit unterschiedlichsten Programmen zu erleben. Für Nachtschwärmer, die zur „Impronight“ (Samstag 0 Uhr – 5 Uhr) von einem Konzert nicht genug kriegen oder Frühaufsteher, die ihren Samstagmorgen am liebsten mit Beethoven (8 Uhr) beginnen: Für jeden wird etwas dabei sein.

Der Eintritt ist frei. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, sodass dass Wochenende für alle zu einem ganz besonderen, lange andauerndem Konzerterlebnis wird…

Dora Schneider

Der ausführliche Spielplan sowie alle weiteren Informationen sind unter www.nonstop.dresdner-soiree.de abzurufen.

27.05.2011Allgemein