Glashütte Original MusikFestspielPreis an Rattle und die Berliner

Allgemein

Glashütte Original MusikFestspielPreis an Rattle und die Berliner

Der diesjährige Glashütte Original MusikFestspielPreis geht an die Berliner Philharmoniker und ihren Chefdirigenten Sir Simon Rattle für das Education-Programm »Zukunft@BPhil«. Durch das vielseitige Engagement des Education-Programms der Berliner Philharmoniker wurden Musikinstitutionen in der ganzen Welt dazu angeregt, ebenfalls gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich für die Vermittlung klassischer Musik einzusetzen.

Rattle is it: Der Preis mit dem langen Namen geht dieses Jahr nach Berlin (Foto: Monika Rittershaus)

Die Uhrenmanufaktur Glashütte Original stiftet den mit 25.000 Euro dotierten Preis zur Verleihung an eine Persönlichkeit oder Institution, die sich besonders um die Förderung von Nachwuchskünstlern oder die Vermittlung klassischer Musik verdient gemacht hat. Die Preisverleihung findet jährlich während der Dresdner Musikfestspiele statt. V on 2004 bis 2009 wurde der Preis unter dem Namen SAECULUM verliehen, bisherige Preisträger waren Kurt Masur, John Neumeier, Joachim Herz, Gidon Kremer, Christa Ludwig und Gustavo Dudamel. Valery Gergiev freute sich im letzten Jahr über die Auszeichnung. D as Preisgeld kam dem Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb zugute, einem der wichtigsten Musikwettbewerbe für Nachwuchspianisten weltweit

Der Film » Rhythm Is It!«, über die Berliner Philharmoniker und ihr erstes Tanzprojekt Le sacre du printemps , ist zu einem Synonym geworden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer oder kultureller Herkunft. Dass zu einer nachhaltigen Wirkung eines solchen Engagements jedoch mehr gehört als medienwirksame Projekte, zeigt im besten Sinne das Education-Programm »Zukunft@BPhil«, das von Orchester und Dirigent getragen und durchgeführt wird. Die sogenannten »Kreativen Projekte« dienen speziell der Musikvermittlung und sind in ihrer Gestalt und in der Überschneidung mit Kunstformen wie Tanz, Film oder Bildende Kunst vielseitig aufgestellt.
Vor allem dem Einsatz von Orchestermitgliedern ist es zu verdanken, dass auf verschiedenen Ebenen Projekte und Workshops realisiert und unterschiedliche Kanäle für eine breite Wirkung genutzt werden. So können intensive und auf einen längeren Zeitraum angelegte Kooperationen mit Schulen sowie mit kulturellen und sozialen Institutionen in Berlin realisiert werden. Ausgebildete Musikvermittler unterstützen dabei, dass die Maßnahmen fundiert und zielgerichtet angelegt sind sowie einen kreativen Ansatz verfolgen. Die aktive Auseinandersetzung mit Musik steht dabei im Vordergrund, so dass die Kinder und Jugendlichen ihr schöpferisches Potenzial in den verschiedensten künstlerischen Bereichen entdecken können.

Im Rahmen der Reihe »Junge Talente« widmen sich die Berliner Philharmoniker außerdem der Nachwuchsförderung, z.B. mit der Ausschreibung von Kompositionswettbewerben. Bei den schon seit über 10 Jahren stattfindenden Schulorchestertreffen erhalten junge Musiker in der Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Orchesters spannende Einblicke und wichtige Hinweise von Profis, die sie nicht nur auf den gemeinsamen Auftritt mit Sir Simon Rattle vorbereiten.

Seit 2007 setzen sich die Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattle auch in ihrer Funktion als UNICEF Botschafter für die Belange von Kindern und Jugendlichen ein.

11.05.2011Allgemein