Prost!

Allgemein

Prost!

Das "Junge Ensemble" darf ab sofort auf Unterstützung der Brauer hoffen. Reisen zu Vorsingen werden von Radeberger ebenso finanziert wie Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen der jungen Sänger.

Im Interview fand es die Intendantin kürzlich noch "sehr schade, dass auf der Radeberger-Werbung die Architektur der Semperoper den Vorrang vor der künstlerischen Arbeit und der Musik hat." Die "Bildmarke Semperoper" sei in der öffentlichen Wahrnehmung fest mit der Brauerei verknüpft, ohne dass die Oper – außer der in den Veröffentlichungen geschalteten Werbung – daraus nennenswerten Profit ziehe. Doch sei man da mit Radeberger augenblicklich im Gespräch, sagte Ulrike Hessler, und wer weiß, vielleicht ergäben sich ja auch noch ganz neue Perspektiven?

Die Leidenschaft für Gerstensaft verbindet Menschen und schafft Kraft (Foto: Matthias Creutziger)

Die sind nun öffentlich, die Verhandlungen waren erfolgreich: Die Semperoper und die Radeberger Exportbierbrauerei werden künftig offiziell zusammenarbeiten. Dazu unterzeichneten die Intendantin und Axel Frech, der Geschäftsführer der Brauerei, diese Woche einen Sponsoringvertrag. Radeberger ist fortan „Förderer und Partner des Jungen Ensembles“. So wird der Semperoper ermöglicht, das Ensemble einerseits personell zu erweitern und andererseits – durch die Unterstützung von Reisen – auch verstärkt weltweit nach Nachwuchs zu suchen.

2012 jährt sich die Zusammenarbeit von Semperoper und Exportbierbrauerei zum 20. Mal; Radeberger ist damit der am längsten mit dem Haus verbundene Sponsor. Wer Bier im übrigen nicht so mag wie die Intendantin ("Bier ist für mich kein Getränk, sondern Lebensmittel"), kann sich Sempers heilige Halle immerhin ab sofort auf seine MasterCard drucken lassen.

10.02.2011Allgemein