Michael Sanderling soll neuer Chefdirigent der Philharmonie werden

Allgemein

Michael Sanderling soll neuer Chefdirigent der Philharmonie werden

 

Intendant Anselm Rose sähe Sanderling gern an seiner Seite (Foto: Jörg Simanowski)

Michael Sanderling soll neuer Chefdirigent der Dresdner Philharmonie werden. Damit tritt der in Berlin geborene Dirigent ab der Saison 2011/12 die Nachfolge von Rafael Frühbeck de Burgos an, der seit 2004 Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist.

Michael Sanderling war viele Jahre als gefragter Violoncellosolist erfolgreich. Nach mehreren Wettbewerbserfolgen (ARD-Musikwettbewerb München, Bach-Wettbewerb Leipzig, Maria-Canals- Wettbewerb Barcelona) holte ihn Kurt Masur, seines Zeichens Ehrendirigent der Dresdner Philharmonie, mit 19 Jahren als Solocellisten ans Gewandhausorchester Leipzig. Später war er über viele Jahre in derselben Position beim Radio-Sinfonieorchester Berlin tätig. Von 2006 bis 2010 war Michael Sanderling künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Kammerakademie Potsdam, mit der er international gastierte und mehrere CDs einspielte. Internationale Begegnungen als Gastdirigent führten ihn in den letzten Jahren zumeist wiederholt u. a. zum Taipei Philharmonic Orchestra, der China Philharmonic Peking, dem Nederlands Philharmonisch Orkest und dem Tonhalle-Orchester Zürich.

In Deutschland dirigierte er u. a. das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Sächsische Staatskapelle Dresden, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, das MDR-Sinfonieorchester Leipzig, die NDR Radiophilharmonie Hannover und die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken.

Der Dresdner Stadtrat wird noch in diesem Jahr über die Personalie entscheiden.

26.10.2010Allgemein