Theaterplatz wird zur Picknickzone für Musikliebhaber

Allgemein

Theaterplatz wird zur Picknickzone für Musikliebhaber

Am 5. Juni 2010 feiert die Sächsische Staatsoper eine Premiere im doppelten Sinne. Während im Semperbau die Premiere von Charles Gounods »Faust / Margarete« über die Bühne geht, wird auch erstmalig eine Premiere der Semperoper live auf dem Theaterplatz zu erleben sein! Auf einer 45 m2 großen Leinwand wird die Opernpremiere ab 19 Uhr live übertragen.

Bevor sich jedoch der Vorhang auf der Bühne hebt, sind alle Dresdner, Dresdenbesucher und Durchreisenden herzlich eingeladen, ab 17.30 Uhr den Theaterplatz in eine südländische Opernarena zu verwandeln. Klapphocker, Liegestühle und kleine Tische können mitgebracht werden. Für zufällige Passanten stellt die Oper noch alternative Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Um 18.15 Uhr wird Opernintendant Prof. Gerd Uecker die Gäste begrüßen. Danach wird ein »making of« Film zur Opernpremiere die Zuschauer mit Interviews, Probenszenen und backstage Eindrücken auf das Stück und die Inszenierung einstimmen.

Die Premiere gibt´s dann mit allem, was dazugehört. Inklusive der Pausen zwischen den Akten, dem großen Defilee von Darstellern und Inszenierungsteam am Ende der Vorstellung auf dem Theaterplatz. »Oper für Dresden« meint Oper für alle und will jeden erreichen, der in lockerer Atmosphäre einen Sommerabend mit musischem Hochgenuss erleben möchte.

Jetzt gilt die Ausrede, die Karten seien zu teuer, nicht mehr… (Foto: Matthias Creutziger)

Was für Opernliebhaber ein Filetstück darstellt, wendet sich aber auch an all jene, die von unterschiedlichsten Schwellenängsten geplagt, sonst den Weg in die Oper scheuen. Oper ja, aber ohne operesque Konventionen; ohne Smoking und ohne Abendkleid!

Damit das erste Open-Air-Spektakel des Dresdner Sommers nicht nur durch die brillanten stimmlichen Leistungen von Maria Fontosh als Marguerite, Wookyung Kim als Faust, Donnie Ray Albert als Méphistofélès und Markus Butter als Valentin in unvergesslicher Erinnerung bleibt, sondern auch durch einen angemessenen lukullischen Rahmen zum Erlebnis wird, gibt der Dresdner Sternekoch Stefan Hermann einen Ausblick in die kulinarische Zukunft der Semperoper. Gemeinsam mit seinem Team vom »bean & beluga« wird er ab der kommenden Spielzeit verantwortlich zeichnen für die gastronomische Betreuung im Semperbau und bei »Oper für Dresden« seine Visitenkarte hinterlassen. Diese wird u.a. in Form von Picknickkörben daherkommen, die von Stefan Hermann zusammengestellt wurden und in unterschiedlichen Varianten auf dem Theaterplatz erhältlich sein werden.
 
Beginn der Live Übertragung 19 Uhr auf dem Theaterplatz
Eintritt kostenfrei

03.05.2010Allgemein