17 Künstler und Sappho: ein Akademieprojekt im Festspielhaus Hellerau

Allgemein

17 Künstler und Sappho: ein Akademieprojekt im Festspielhaus Hellerau

Das "S." der 17 im Akademieprojekt vereinten Künstler – Sänger, Tänzer, Instrumentalisten, Bühnen- und Kostümbildner, Theaterwissenschaftler –  ist Sappho, die antike Dichterin, die vor mehr als 2600 Jahren auf der Insel Lesbos lebte. Neun Bücher sollen ihre Gedichte in der Bibliothek von Alexandria gefüllt haben. Auf uns gekommen sind Geschichten über sie, Interpretationen und Fragmente ihrer Dichtung, die oft mehr Lücken als Text aufweisen und doch oder gerade deshalb Assoziationen in uns auslösen von großem Zauber. Das ermutigt, die Freiräume auszufüllen, Entstandenes zu überschreiben, Blickwinkel zu verändern und Eigenes hinzuzufügen.

Foto: Christian Fleißner

S. wird aufgehoben in Partituren, die getanzt und beschrieben werden, Improvisationen, Klängen, Geräuschen, einem Video vom Hotel Sappho, Händen, die direkt in das Geschehen eingreifen und auch das Publikum lenken und einer Fülle weiterer musiktheatralischer, manchmal auch komischer Elemente.

Das Publikum ist eingeladen, den mit S. neu erfundenen großen Saal des Hellerauer Festspielhauses von allen Seiten und mit allen Sinnen zu erkunden.

Fr. 19., Sa. 20.2., 20 Uhr, Tickets für 15/erm. 8 €
 

Künstlerische Leitung: Gerhard Stäbler
mit: Hannes Buder, Kathrin Burkhart-Sertkaya, Lennart Dohms-Winkel, Christian Fleißner, Teresa Hackel, Jens Heitjohann, Beate Kaulitz, Cornelia Kolditz, Wolfgang Kurtz, Eunsun Lee, Elisabeth Lochmann, Barbara Lubich, Thomas Noll, Andreas Nordheim, Irene Schröder, Lena Sperrfechter, Walburga Walde
Dramaturgie: Marion Demuth

18.02.2010Allgemein