Neuer Konzerthaus-Verein – Hartmut Haenchen übernimmt Vorsitz

Allgemein

Neuer Konzerthaus-Verein – Hartmut Haenchen übernimmt Vorsitz

Ein neues Konzerthaus mit erstklassiger Akustik soll in Dresden entstehen, ein architektonischer Leitbau, der international ausstrahlt und kulturinteressierte Gäste anzieht. Mit diesem Ziel haben Dresdner Bürger am Dienstag Nachmittag den Förderverein Konzerthaus-Stiftung Dresden e.V. gegründet. Vorsitzender wird der Dirigent und ehemalige Intendant der Internationalen Dresdner Musikfestspiele, Prof. Hartmut Haenchen.

„Wir unterstützen den Wunsch der Sächsischen Staatskapelle Dresden nach einem neuen Konzerthaus“, sagte Haenchen am Dienstag Nachmittag bei der Gründungsveranstaltung im Gewandhaus-Hotel. Er rief alle kunstbegeisterten Dresdner Bürger auf, sich in den neuen Förderverein und die demnächst zu gründende Konzerthaus-Stiftung einzubringen. Namhafte Unterstützer stehen dem Dirigenten zur Seite: Musiker aus dem Orchestervorstand der Sächsischen Staatskapelle oder der Komponist Wilfried Krätzschmar, der zum stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt wurde.

"Ich bin davon überzeugt, dass uns der Bau eines Konzerthauses gelingen kann, wenn wir tatkräftig und vor allen Dingen gemeinsam an diesem Ziel arbeiten“ – Hartmut Haenchen auf der Webseite des neuen Vereins

Der aktuellen Debatte um die zukünftige Heimstatt der beiden in Dresden ansässigen Spitzenorchester Philharmonie und Staatskapelle ist damit eine weitere Facette hinzugefügt. Erst am Sonntag hatten sich die Fraktionsvorsitzenden von SPD und LINKEN im Dresdner Stadtrat öffentlich für einen Bürgerentscheid ausgesprochen, um angesichts der vielen unterschiedlichen Auffassungen zur Zukunft des Kulturpalasts zu einer Entscheidung zu gelangen. Die Gesellschaft der Dresdner Konzertfreunde e.V. hatte letzte Woche mitgeteilt, den Plan um einen Konzertsaal im Johanneum nicht weiterverfolgen zu wollen und stattdessen die neue Konzerthaus-Stiftung zu unterstützen.

01.12.2009Allgemein