Dresdner Musikfestspiele: Neuausrichtung des SAECULUM Preises

Allgemein

Dresdner Musikfestspiele: Neuausrichtung des SAECULUM Preises

Preiswürdig: Der Dirigent Gustavo Dudamel, selbst ein Kind des ”Sistema”, macht sich für den Nachwuchs stark (Foto: M. Creutziger)

Der Intendant der Dresdner Musikfestspiele, Jan Vogler, gab heute bekannt, man habe beschlossen, den

seit 2004 alljährlich verliehenen SAECULUM Festivalpreis neu auszurichten. Die zukünftigen Preisträger des mit 25.000 Euro dotierten Preises sollten sich laut Satzung besonders für junge Musiker engagieren und mit ihrer Tätigkeit für die Sozialisierung durch Musik eintreten, so Jan Vogler. Wer passte da besser als erster Preisträger der neuen SAECULUM-Generation als – Gustavo Dudamel?

Mit dem Simón Bolívar Youth Orchestra wurde der 1981 geborene Venezolaner Dudamel über Nacht zur Symbolfigur einer einzigartigen Klassikbegeisterung in seinem Heimatland. 2007 erhielt der derzeitige Chefdirigent der Göteborger Sinfoniker und designierte Chef des Los Angeles Philharmonic den »Premio de la Latinidad«, eine Auszeichnung für außergewöhnliche Verdienste für die lateinamerikanische Kultur. Im selben Jahr wurde er außerdem mit dem »Royal Philharmonic Society Music Award for Young Artists« ausgezeichnet.

Gustavo Dudamel dirigiert im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele am 23. Mai 2009 in der Semperoper das Königliche Concertgebouworchester. Auf dem Programm steht mit Werken von Prokofjew, Carlos Chávez und Grieg ein musikalischer Brückenschlag zwischen alter und neuer Welt. Die offizielle Preisverleihung findet im Vorfeld des Konzerts statt.

Martin Morgenstern

20.04.2009Allgemein