Iris Vermillions »Penthesilea« an der Semperoper mit dem Deutschen Theaterpreis ausgezeichnet

Allgemein

Iris Vermillions »Penthesilea« an der Semperoper mit dem Deutschen Theaterpreis ausgezeichnet

Preiswürdig: Iris Vermillion als Penthesilea (Foto: M. Creutziger)

Am Samstag wurde im Rahmen einer festlichen Gala im Stuttgarter Staatstheater zum dritten Mal der Deutsche Theaterpreis »Der Faust« verliehen. In diesem Jahr erhielt die Mezzosopranistin Iris Vermillion den

Preis für ihre Darstellung der Penthesilea in Othmar Schoecks gleichnamiger Oper. Die Inszenierung von Günther Krämer feierte ihre Premiere am 10. Februar 2008 an der Sächsischen Staatsoper Dresden.

Fesselnd und mit großer darstellerischer und emotionaler Tiefe gestaltet Iris Vermillion die Partie der Amazonenkönigin, die zum Opfer ihrer eigenen Dogmen und Konventionen wird. Die Sängerin begeisterte Publikum und Kritik gleichermaßen in dieser in packenden Bildern erzählten Inszenierung (siehe auch: ”Jubelnder Applaus für Iris Vermillion”). Sie bedankte sich während der Verleihung auch bei der “mutigen Dresdner Oper”, die das dramatische Meisterwerk Othmars Schoecks, das keineswegs zu den großen Repertoirestücken gehört, nach 80 Jahren wieder an den Ort seiner Uraufführung zurückbrachte.

«Penthesilea»
Oper von Othmar Schoeck in einem Aufzug
nach einem Trauerstück von Heinrich von Kleist

Nächste Aufführungen:
27. / 29. März, 1.April 2009, jeweils 19 Uhr

30.11.2008Allgemein